Peter Struck regiert das Schützenvolk für zwei Jahre

Peter (li.) und Inge (2.v.l.) Struck beim beim Bülser Festumzug mit dem da noch amtierenden Königspaar.Foto: Thomas Schmidtke
Peter (li.) und Inge (2.v.l.) Struck beim beim Bülser Festumzug mit dem da noch amtierenden Königspaar.Foto: Thomas Schmidtke
Foto: WAZ FotoPool
Mit dem 214. Schuss im Finale um die Königswürde machte Peter Struck alles klar. Zur Königin machte die neue Bülser Majestät Ehefrau Inge.

Gelsenkirchen..  Gnadenlos scheint die Sonne auf den Festplatz. Doch was den einen oder anderen Grünrock schwächt, macht „Hermann“ nur noch stärker. Er trotzt denen, die ihm Krone, Zepter und Reichsapfel abnehmen und ihm an dann an den Kragen wollen.

Um zwei Uhr, als das Königsschießen beginnen soll, fällt gerade erst der rechte Flügel. Dennoch bleiben die Schützen beim Protokoll. Wie geplant, beginnt die Königsbesprechung. In einem Garten nahe der Festwiese findet sich jetzt ein, wer zumindest einmal auf den Rumpf des Vogels schießen will.

Und das sind gar nicht wenige. Die Runde in der kleinen Laube wird immer größer. Das freut alle, besonders aber den Vorsitzenden und Oberst der Bülser Schützen, Klaus Lindner, der die Königsbesprechung einläutet.

„Ich muss nicht sagen, wie wichtig es ist, als Königshaus anwesend zu sein. Man muss immer dabei sein. Die Zeit muss man sich nehmen“, erklärt Lindner, was von einem König erwartet wird. Doch eigentlich weiß das hier jeder. „Und es ist wichtig, die Tradition zu erhalten.“

Nun beginnen die Regularien. Jeder, der am Königsschießen teilnehmen will, erhält ein Los, das über die Reihenfolge der Schützen entscheidet. Erst wenn die steht, muss sich jeder offenbaren. „Wer durchschießen will, muss sich melden, wenn ich ihn frage und mir dann den Anwärterbogen geben“, so Lindner, der nun alle Namen vorliest. Die ersten verneinen alle. Doch dann gehen die jüngeren mit gutem Beispiel voran. Fünf Herren wollen am Ende durchschießen. Sie alle bekommen schon jetzt dafür Applaus und Dank.

Erst um halb vier trennt „Hermann“ sich von seinem linken Flügel. Der Spielmannszug eilt zu den Aspiranten, um die gebührend zu geleiten. Gespannt beobachten es die Gäste. Das Königsschießen beginnt. Am Ende stehen nur noch die erklärten fünf an der Stange. Nach einem spannenden Finale steht es fest: Peter Struck ist nach dem 214. Schuss neuer Schützenkönig. An seiner Seite: Ehefrau und Königin Inge. Das neue Regentenpaar wird nun gemeinsam für zwei Jahre die Bülser Grünrocke vertreten.

EURE FAVORITEN