Mehr Qualität

Radweg. Auch für die Leserbriefe des Herrn Wetklo sollte gelten: Qualität vor Quantität. Qualität bedeutet eine sorgfältige Analyse der in Frage stehenden Strecke für

den geplanten Radweg von der Königswiese/Nordring bis zur Kreuzung Vinckestraße, Vom-Stein-Straße und Beginn der Kurt-Schumacher-Straße. Die ehemalige Straßenbahntrasse reicht im Süden nur bis zur Goldbergstraße und weist an der Nienhofstraße (Einfahrt zum Markt) und an der Westerholter Straße Unterbrechungen auf, bei denen sich die Frage stellt, wie diese überbrückt werden sollen. Wo will Herr Wetklo im übrigen die Radfahrer an beiden Enden der Trasse lassen? Dazu sagt er nichts, obwohl die Radler an diesen Stellen eine viel und mehr als zügig befahrene Durchgangsstraße queren müssten. An dieser Stelle lässt er zudem außer Acht, dass eine durchdachte Planung die Entschärfung dieser vierspurigen „Stadtautobahn“ durch Tempo 30 beinhalten müsste, denn das würde nicht nur der Sicherheit der Radfahrer sondern aller Verkehrsteilnehmer dienen!