Luftgekühlte sind wasserfest

Nur wenige Oldtimer-Fans ließen sich vom Regen nicht abhalten. Foto: Heinrich Jung
Nur wenige Oldtimer-Fans ließen sich vom Regen nicht abhalten. Foto: Heinrich Jung
Foto: WR

Gelsenkirchen-Buer.. „Das ist halt Pech. Als ich heute beim Frühstück aus dem Fenster gesehen habe, wusste ich, dass das nichts wird.“ Markus Stolowski ist sichtlich enttäuscht. Als Initiator des Oldtimer-Treffens im Rahmen des St. Urbanus-Gemeindefestes steht er vor dem fast leeren Parkplatz des Michaelshauses. Es regnet in Strömen. Das kann seinem restauriertem 1969er Käfer zwar nichts anhaben, aber die rund 40 angekündigten Teilnehmer ließen ihr historisches Blech offensichtlich lieber in der trockenen Garage.

Um 12 Uhr sollte es eigentlich losgehen. Die Teilnehmerkarten lagen im Pavillon am Parkplatz-Eingang bereit – und dort sollten die meisten auch bis zum Nachmittag liegen bleiben. Nur einige Unentwegte rollten nach und nach an, darunter auch ein historisches R 68 Motorrad von BMW. „Nur die Harten kommen in den Garten“ quittierte der sichtlich wasserfeste Biker Franz Ladwig seinen Auftritt. Dazu gesellten sich in der ersten Stunde noch ein mit H-Kennzeichen als Oldtimer ausgewiesener Golf 1-Diesel und ein frisch restaurierter H-Lieferwagen von Citroën mit Baujahr 1966.

Sonniger Samstag

Gleichzeitig tröpfelten um die Mittagszeit die Pfarrfest-Besucher auf das Gelände der Michaelshauses, um den zweiten Tag des Pfarrfestes gemeinsam zu genießen. „Das ist kein Vergleich zu gestern, die Leute scheinen alle den Wetterbericht gelesen zu haben“ interpretierte eine Besucherin die eher übersichtlichen Scharen der Festgäste am Sonntag. Die freiwilligen Helfer ließen sich aber die Laune nicht verderben und produzierten weiter Waffeln oder hielten den Grill warm. Gegessen wurde dann aber unter dem Dach des Michaelshauses.

Ganz anders präsentierte sich das Gemeindefest am Samstag. Da strömten Hunderte die Kinderspiel-Attraktionen, Getränke- und Leckereien-Stände. Sie genossen das sonnige Wetter und das abendliche Konzert, bei dem die „Boat People“ für Stimmung sorgten.

Einen musikalischen Genuss ganz anderer Art erlebten die Besucher der Propsteikirche am Samstagnachmittag. Der Cäcilienverband im Bistum Essen hatte zum Diözesonkirchenmusiktag eingeladen und Kirchenchöre aus Bottrop, Gladbeck und Gelsenkirchen gestalteten die Messe in St. Urbanus. Auf dem Programm stand ka-thedrale englische Chormusik, unterstützt vom Bläserensemble „Back to Brass“. An der Orgel begleitete Carsten Böckmann das Konzert, das die rund 1000 Kirchenbesucher als „Bad in der Musik“ genossen.

Im wahrsten Sinne des Wortes vom Regen gebadet waren dann am späten Sonntagnachmittag die Oldtimer-Fans auf dem Parkplatz. Am Ende waren es dann doch zehn klassische Mobile, die dem Regen trotzten, darunter eine absolute Rarität. Der Gelsenkirchener Käfer-Tuner Kummetat schickte einen heißen Käfer nach Buer, der kürzlich an der wohl renommiertesten Oldtimer-Rallye „Mille Miglia“ teilgenommen hatte. Auch eine grüne „Giulia“ von Alfa Romeo bewies, dass Oldtimer durchaus alltagsfest sind. Organisator Markus Stolowski ließ sich trotz schwachen Teilnehmerzahl nicht seinen Humor nehmen: „Zumindest Käferfreunde haben bewiesen, dass Luftgekühlte auch mit Wasserkühlung zurecht kommen.“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel