Grünen-MdB: „Keine Transit- Autobahn“

In der A-52-Debatte meldet sich nun auch jener Grünen-Bundestagsabgeordnete zu Wort, der eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung initiierte: Kai Gehring, Grünen-Parlamentarier aus Essen, erklärt: „Es ist und bleibt verkehrspolitisch widersinnig, dass sich das Bundesverkehrsministerium unter CSU-Minister Dobrindt weiter für eine Transit-Autobahn A52 einsetzt.“ Eine solche, durchgehende Strecke durch das westliche Ruhrgebiet werde in den nächsten Jahrzehnten weder realisierbar noch finanzierbar sein.

Dass der Staatssekretär von einem Gladbecker „Tunnelkonsens“ schreibe, sei zynisch und stur, weil die Bevölkerung Gladbecks eben diesem im Ratsbürgerentscheid 2012 eine klare Absage erteilt habe.

Gehring: „Priorität müssen Erhalt und Sanierung der vorhandenen Verkehrsinfrastruktur für Auto, Bus und Bahn haben. Hier gibt es in NRW Milliardenbedarfe bei der Sanierung von Eisenbahn- und Autobahnbrücken. Wir Grüne fordern deshalb, den Bundesverkehrswegeplan von Wolkenkuckucksheimen zu bereinigen und die Prioritäten auf Notwendiges und tatsächlich Realisierbares zu setzen: Daher muss die A 52 darin gestrichen werden.“

EURE FAVORITEN