Große Party in Erle

Beim Vorfest ehrte und beförderte der  BSV Erle-Middelich 1896 zahlreiche Mitglieder. Foto Robert Dyhringer.
Beim Vorfest ehrte und beförderte der BSV Erle-Middelich 1896 zahlreiche Mitglieder. Foto Robert Dyhringer.

Gelsenkirchen..  Die Zeiten für Bürgerschützenvereine sind nicht rosig. Das hat etwas damit zu tun, dass Brauchtumspflege, und um nichts anderes geht es ja, bei jungen Leuten nicht sehr weit oben auf der Liste mit den beliebtesten Hobbys platziert ist. Also müssen neue Wege gesucht und beschritten werden, so wie es der BSV Erle-Middelich 1896 e.V. in diesem Jahr tun wird: Sein Schützen- und Volksfest, das er von Freitag bis Sonntag (8.-10 Juni) durchführt, wird flankiert vom 36. Stadtbezirksfest Ost. Das beginnt ebenfalls am Freitag und reicht mit seinem Programm bis zum Beginn der Sommerferien.

Harald Tondorf, 1. Vorsitzender des BSV, spricht in diesem Zusammenhang sogar von einem Wagnis. „Wir wagen etwas Neues, um unser Schützen- und Volksfest zu beleben, um es wieder attraktiver zu gestalten für alle, für uns und für die Gäste.“ Die Überlegung, sich mit der Gemeinschaft zur Förderung von Kultur, Sport und Brauchtum (GFKSB) im Stadtbezirk Ost zusammenzuschließen, sehen die Schützen in diesem Zusammenhang als die pfiffige Idee an, erheblich mehr Menschen als in den vergangenen Jahren anzulocken. Etwa am Freitag, wenn es um 19 Uhr eine zünftige Doppeleröffnung mit Show-Programm im Festzelt an der Oststraße geben wird.

„Diese Idee“, sagt Tondorf, „ist im Verein und bei allen Beteiligten auf einen fruchtbaren Boden gefallen.“ Was Bezirksbürgermeister Heinz Macziaßek als Schirmherr der Veranstaltung nur zu gerne bestätigt. Er nennt mit der KG Erler-Funken und der Werbegemrinschaft Erle auch zwei weitere wichtige Institutionen aus dem Bezirk, die sich ebenfalls einbringen werden, um das Schützen- und Volksfest neun zu beleben. Und Macziaßek erläutert auch, warum diese Veranstaltung aus seiner Sicht so wichtig ist: „Der BSV unterstreicht mit dem Fest wieder einmal seine Bereitschaft, die gut nachbarschaftlichen Beziehungen zu pflegen und das gesellschaftliche Leben in Erle zu fördern.“

Ob das auch am Schießstand zu spüren sein wird? Auf die Frage nach der Zahl der Königsaspiranten rückt der BSV-Vorstand in Anwesenheit von amtierenden Regentenpaar Karola I. (Tondorf) und Andreas I. (Kopania) nur mit spärlichen Informationen heraus. Auf den Vogel halten, das wollen immer einige. Aber ihn tatsächlich von der Stange schießen, das begeistert am Ende des Tages immer nur wenige. „Es wird schon Kandidaten geben“, lautet die sybellinische Antwort des Vorsitzenden mit Blick auf das Vogelschießen, das publikumswirksam bereits am Samstag um 10 Uhr beginnen wird.

Für die Grübler zur Erinnerung: Fußball-Deutschland spielt gegen Portugal an diesem Abend erst um 20.45 Uhr. Und da läuft der Königsball im Festzelt längst auf vollen Touren...

Der Vogel fällt am Samstag

Drei tolle Tage stehen auf der Bezirkssportanlage an der Oststraße an. Auszüge aus dem Programm:

Freitag, 8. Juni: 15 Uhr, Abholen des Königsvogels; 15.45 Uhr, Treffen der Schützen und Gastvereine an der St.-Barbara-Kirche, Cranger Straße; 17 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst im Festzelt; 19 Uhr, offizielle Eröffnung des Schützenfestes und Stadtbezirksfestes; ab 19.30 Uhr, Bürgerball mit der Showband „Just for Fun“ mit Alberto di Febo; 20.30 Uhr, P.R.O.-Y.O.U. – eine vergnügliche Reise durch die Welt des Musicals; 21.45 Uhr, Stargast Chris Wolff.

Samstag, 9. Juni: ab 10 Uhr, Trophäen- und Vogelschießen bis zum Königsschuss; 18 Uhr, Abholen der alten Majestäten; 19 Uhr, Empfang der Gastvereine; ab 20 Uhr, Königsball mit dem Duo Viva l’amour; 21.30 Uhr, großer Zapfenstreich mit der Blaskapelle Grafenwald.

Sonntag, 10. Juni: ab 11 Uhr, musikalischer Frühschoppen von und mit der Werbegemeinschaft Erle; 17 Uhr, Festumzug durch Erle, danach Parade auf dem Sportplatz an der Oststraße; ab 18.30 Uhr, großer Königsball; 21 Uhr, Inthronisierung mit Auszeichnungen.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel