Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 17°C
Benefizlauf

Bewegung im Halbstundentakt

30.06.2012 | 05:05 Uhr
Bewegung im Halbstundentakt
Laufen für den guten Zweck: Die beiden Brandmeister Banjamin Hundt (li.) und Viktor Siebert machen mit. Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen-Buer. Körperliche Höchstleistungen sind die Männer von der Feuerwehr gewohnt. Zu Gunsten der Kinder- und Jugendklinik an der Adenauerallee stellt die Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen ihre Fitness auf eine besondere Probe. Beim 9. Benefizlauf wird die Wehr am kommenden Wochenende 24 Stunden lang am Stück in Bewegung sein und auf der Hochstraße Kilometer machen.

Am Samstag, 7. Juli, um 17 Uhr fällt der Startschuss: Auf einem Laufband und einem Fahrradergometer sind ständig zwei Feuerwehrleute parallel im Einsatz. „Im Halbstundentakt wird gewechselt“, so Klaus Jacob, Brandoberamtsrat und Organisator der Aktion. Die Chancen auf gut gefüllte Sammelbüchsen stehen gut. Am Samstag locken Bühnenprogramm und Feuerwerk von Buer live und danach der verkaufsoffene Sonntag die Menschen auf die Hochstraße.

Auch im neunten Jahr beobachtet Klaus Jacob eine hohe Bereitschaft bei seinen Kollegen, den Benefizlauf zu unterstützen:„Viele kommen vor oder nach ihrer Schicht vorbei, um ein paar Kilometer zu machen.“ „Die Veranstaltung macht einfach Spaß, sonst würden nicht jedes Jahr so viele Kollegen mitmachen“, bestätigt Thomas Kolender.

Das gesammelte Geld kommt dem Verein Kinderintensivstation und dem Förderverein Kinderklinik mit Herz zu Gute. Materialien wie Bühne, Laufbänder oder Verpflegung stellen lokale Sponsoren zur Verfügung. „In den vergangenen Jahren gab es bei Passanten Irritationen, ob die Feuerwehr mittlerweile auf Spenden angewiesen ist“, so Klaus Jacob, der die Aktion 2004 anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Feuerwehr Gelsenkirchen ins Leben gerufen hat. „Es geht aber nicht um uns, sondern darum, kranken Kindern zu helfen.“ Prominente Unterstützung hat sich dafür angekündigt. Oberbürgermeister Frank Baranowski schwingt sich aufs Rad, Stadtkämmerer Georg Lunemann läuft. Letzterer ist gleichzeitig in seiner Funktion als Stadtdezernent der Feuerwehr vor Ort und will sich offenbar keine Blöße geben. „Er hat angekündigt, dass er sich nur für eine halbe Stunde nicht umzieht.“ Auch Karin Welge, Dezernentin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz, sowie Ärzte der Kinderklinik werden das Sportdress überstreifen.

Vor der Bühne, die auf der Hochstraße gegenüber der Nienhofstraße steht, sammeln die Feuerwehrleute für den guten Zweck. Gezielte Zuwendungen durch Sponsoren sind ebenfalls gern gesehen. „Beispielsweise kann vorab ein bestimmter Betrag für jeden zurückgelegten Kilometer abgesprochen werden.“; Kontakt: klaus.jacob@gelsenkirchen.de

Patrick Schleu


Kommentare
Aus dem Ressort
Kein Zweifel - Argentinien schafft’s
WM-Finale
Brian Bill und Luis Gonzalez haben viel gemein: Sie sind zu Gast in Gelsenkirchen, stammen aus Argentinien und glauben natürlich fest an den Sieg ihrer Mannschaft. Brian Bill ist Jahrespraktikant in der Hasseler Lukasgemeinde, Luis Gonzalez macht Musik im Courtyard-Hotel.
Wozu brauchen wir die Bäume in Gelsenkirchens Wäldern?
Umweltschutz
Erste Stimmen von Umweltschützern werden laut, dass die zerstörten Waldflächen nicht wieder aufgeforstet werden sollen. RVR-Förster Matthias Klar plädiert dagegen. Ein Argument von vielen: Wir sind hier nicht im tiefsten Sauerland.
Opfer erscheinen nicht zur Verhandlung im Amtsgericht Buer
Gericht
Prozess im Prostituiertenmilieu: Richterin muss das Verfahren zum dritten Mal verschieben. Zum nächsten Termin will man die Mädels „unter ihrer Tätigkeitsadresse“ mithilfe einer „Vorführungsverordnung“ abholen lassen.
Die Schalker Polonaise fehlt noch
Volkstanz
Polka, Quadrillen und Squaredance: Seit 50 Jahren ist die Volkstanzgruppe auf dem grünen Parkett der Resser Gartenfreunde zu Hause. Die Gruppe wird seit 30 Jahren von Gudrun Beineke geleitet.
Auf das Fußball-Finale folgt im Gelsenkirchener Norden Musik
Kulturszene
Das bevorstehende Wochenende steht - wie sollte es anders sein - ganz im Zeichen des Fußballs – auch im Stadtnorden. Da passt es gut, dass die einzigen Konzerte der Woche erst nach dem großen Finale am Sonntag stattfinden.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Feuerwehr Gelsenkirchen
Bildgalerie
Offene Tür
Blackfield Festival
Bildgalerie
Amphitheater
Sturm fegt über Buer
Bildgalerie
Unwetter
Baum kracht auf Haus in Buer
Bildgalerie
Unwetter