Witzeln über eigene Landsleute erlaubt

Özgür Czebe
Özgür Czebe
Foto: WP

Fröndenberg..  „Wer fährt so spät entlang der Spree? Es ist der Ali in seinem BMW…“ Erlkönig auf Kanackisch. „Bin Kanacke. Darf das. Oder: „Türkisch für Anfänger. Ihr sprecht jetzt ein Ü und ein Ö, dann immer abwechselnd: Ö-Ü-Ö-Ü. Jetzt wisst ihr auch, wie ein türkisches Polizeiauto klingt.“ Haha, Kalauer. Oder: „Türkisch für Fortgeschrittene: Ülldürülldüll! Heißt soviel wie wurde gestohlen – ´ne gängige Vokabel in der Türkei.“

Freundin kam in die Disco, er nicht

Bin Kanacke, darf das, darf was: Den ganzen Abend ungestraft und pausenlos bekichert Witzchen über Türken reißen. Über Landsleute, Muselmänner, wie er selbst einer ist. Nein, Özgür Cebe ist streng genommen „ein in Bielefeld geborener Bonner mit armenischen, türkischen und kurdischen Wurzeln“ („Drei Feinde in einem Körper, gibt’s immer viel zu diskutieren“), und man fragt sich gleich in den ersten zehn Sekunden, was wohl passieren würde, wäre dieser Üzgür ein Karl-Heinz aus Bonn mit Bielefelder Wurzeln oder ein in Bonn geborener Bielefelder namens Horst – egal, er wäre nach einer halben Minute unter Protestgeheul von der Bühne geflogen, geflogen worden. So aber: „Bin Kanacke. Darf das.“ Nur deshalb. Durfte er das: Am Freitagabend in der Schmiede bei seinem Programm „Der bewegte Muselmann“ wunderbar Witze über Seinesgleichen reißen.

Als türkisch-armenisch-kurdisch Stämmiger, dem man seine Herkunft ansieht, musste Özgür vor der „Disco Europa“ neulich leider draußen bleiben. Seine Freundin, deutsch, blond, katholisch („echt jetzt“) kam rein, er nicht. Nachvollziehbar, findet er: „Disco Europa, Europa, die Türkei. Aber was ist mit privilegierter Partnerschaft?, frag ich den Türsteher. Klar, sagt der, kannst ja vor der Tür tanzen.“

In einem perfekten Muselmann-Deutschland hießen Donald Ducks Neffen „Tick, Tack und Bumm“, die Serie „The Mentalist“ wohl „The Fundamentalist“ und „Schlag den Raab“ vermutlich „Schlag den Rabbi.“

Moslem sein, sinniert der gläubige Moslem Özgür, „ist ein bisschen wie schwanger sein: Plötzlich darfst du keinen Alk mehr trinken, musst komische Sachen tragen; und wenn du deinen Willen mal nicht kriegst, machst du Terror!“

 
 

EURE FAVORITEN