Fröndenberger will ein Zeichen für die Liebe setzen

Foto: WP

Fröndenberg..  Ein junger Fröndenberger Akademiker stattet Hochzeitspaare mit außergewöhnlichen Details aus. Er entwirft Heiratslogos, die über das Internet erhältlich sind.

Die meisten modernen Unternehmen achten heutzutage akribisch auf ein einheitliches Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit. Briefköpfe und Internetauftritt sind auf Werbeschriftzüge abgestimmt, manchmal passt sogar die Architektur des Firmensitzes ins Bild. Auf Neudeutsch heißt das dann „Corporate Design“ und dient dazu, einen Wiedererkennungseffekt zu erzielen.

Diesen Wiedererkennungseffekt überträgt ein junger Fröndenberger nun ins Private. Felice Di Maios Zielgruppe sind Brautpaare, die ein sichtbares Zeichen für die Liebe setzen wollen. Auf der Seite www.heiratslogo.de können sie sich ein einheitliches Erscheinungsbild für den schönsten Tag im Leben auswählen und mit ihrem Namen versehen lassen. Auf Wunsch kreiert der Designer, der im Februar seine Diplomprüfung bestanden hat, auch komplett neue Logos. Die Verwendungsmöglichkeiten seien vielfältig, erklärt Di Maio. Das Spektrum reiche von Einladungen und Danksagungen über großformatige Planen und Folien, mit denen Autos beklebt werden können, bis hin zur Vorlage für das Familienwappen oder ein Tattoo.

Auf die Geschäftsidee kam er durch eine glückliche Verkettung seiner eigenen Lebensumstände. Im nächsten Jahr wird Felice Di Maio seiner Freundin das Ja-Wort geben. Dass die gesamte Hochzeit ein Ereignis „aus einem Guss“ werden soll, war für den Diplom-Designer und seine Verlobte von Anfang an klar. Als das Paar weit und breit kein passendes Angebot fand, entschieden sich die Fröndenberger kurzerhand, die Marktlücke selbst zu schließen.

„Viele Paare wollen eine ganz individuelle Einladungskarte gestalten. Doch wenn man sich da als Laie selbst dransetzt, sieht es dementsprechend aus.“ An dieser Stelle setzt der Profi Di Maio mit seinem Angebot an, und natürlich macht er das nicht gratis: Zwischen 49 und 199 Euro, je nach Aufwand, kosten die Hochzeitslogos. Wer eines der Erkennungszeichen kauft, hat die unbeschränkten Nutzungsrechte. Am 13. und 14. November lässt sich der kreative Kopf jeweils von 11 bis 18 Uhr auf der Hochzeitsmesse in der Stadthalle Unna beim Designen der Logos über die Schulter schauen.

Fröndenberger haben übrigens unter Garantie schon eines der Werke des jungen Mannes gesehen. Aus seiner Feder stammt das Design des diesjährigen Fliegenkirmes-Plakats, außerdem arbeitet er gerade daran, das städtische Kabarett- und Kleinkunstprogramm 2011 möglichst gut aussehen zu lassen. „Meine Heimatstadt liegt mir einfach am Herzen“, betont Di Maio.

 
 

EURE FAVORITEN