Zuschuss für Bus-Haltestelle in Planung

SPD, Grüne und Linke in der Bezirksvertretung II möchten den barrierefreien Umbau der Bushaltestelle am Landgericht mit 20 000 Euro bezuschussen. Das geht aus einem Antrag hervor, der in der Sitzung am 26. Februar diskutiert wird. „Wir möchten das Vorhaben gerne zügig umgesetzt wissen und hoffen, es auf diesem Weg politisch anstoßen zu können“, begründet Matthias Klahold, Grünen-Fraktionssprecher in der BV II. Die Finanzspritze für den Ausbau des Nahverkehrs sei nichts Ungewöhnliches. Auch der Umbau der Buchten an den Haltestellen Paulinenstraße und Stadtwaldplatz sei durch die BV unterstützt worden, so Klahold. Der Umbau am Landgericht sei besonders wichtig, weil die Haltestelle durch Mitarbeiter und Besucher der umliegenden Behörden so stark frequentiert werde.

Nach Angaben von Evag-Sprecher Olaf Frei soll die Straßenbahnhaltestelle Landgericht ohnehin im nächsten Jahr umgebaut werden, „da könnten wir die Bushaltestelle in Kombination gleich mit in Angriff nehmen“, so Frei.

EURE FAVORITEN