Zehn Festnahmen bei Drogenrazzia in Essen-Katernberg

Die Dealer aus Katernberg führten mehrere Kilo Marihuana aus den Niederlanden ein, ähnlich wie auf diesem Bild.
Die Dealer aus Katernberg führten mehrere Kilo Marihuana aus den Niederlanden ein, ähnlich wie auf diesem Bild.
Der Essener Polizei ist ein Schlag gegen Drogendealer aus Katernberg gelungen. Nach einer Razzia am Dienstag wurden zehn Nordafrikaner im Alter von 24 bis 40 Jahren verhaftet. Außerdem stellte die Ermittlungsgruppe „Rodan“ 5,5 Kilo Marihuana und mehrere 100 Gramm Kokain sicher.

Essen. Die Polizei hat gegen Katernberger Drogendealer zehn Haftbefehle vollstreckt und 5,5 Kilo Marihuana und mehrere 100 Gramm Kokain sicher gestellt. Seit September ermittelt die Ermittlungskommission „Rodan“ gegen eine Gruppe von Nordafrikanern (24 - 40 Jahre).

Rodan ist ein Anagramm für die Stadt Nador in der marrokanischen Küstenprovinz. Die Dealer führten Marihuana und Kokain aus den Niederlanden ein, lagerten, streckten und portionierten die Drogen und verkauften sie an Zwischenhändler und Endabnehmer. Dafür benutzten sie einen VW-Golf und einen Opel Corsa, mit dem sie durch Katernberg fuhren.

Auch Luxusautos und -uhren beschlagnahmt

Am Dienstag wurden in den frühen Morgenstunden 19 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Wohnungen, Garagen, Kleingärten sowie ein Lebensmittelgeschäft und ein Internetcafé durchsuchten die Fahnder mit Unterstützung von Spezialeinheiten. Beschlagnahmt wurden Luxusuhren und -autos, u.a. ein Porsche-Cabrio und ein Mercedes C 63 AMG, der einen Zeitwert von 165 000 Euro haben soll. Ein Hausbewohner flüchtete während der Razzia aus einem Fenster im ersten Stock und verletzte sich dabei. Dabei wurde gar nicht er gesucht, sondern sein Nachbar.