Zahl der überschuldeten Haushalte in Essen nimmt ab

Archiv-Bild: ddp
Archiv-Bild: ddp
Foto: dapd/Michael Gottschalk
Bundesweit weist der Creditreform-Schuldneratlas eine Abnahme der Überschuldung privater Haushalte aus. Der Trend spiegelt sich in Essen wider. Die Quote überschuldeter Haushalte sank von 13,37 Prozent im Jahr 2008 auf 12,08 Prozent im Jahr 2011. Die Creditreform gibt sich in ihrem Fazit optimistisch.

Essen.. Die Früherkennung von Schuldner-Brennpunkten soll der regionale Schuldner-Atlas ermöglichen, den die Creditreform nun bereits im vierten Jahr in Folge vorgelegt hat. Erfasst werden darin überschuldete Personen über 18 Jahren, deren Einnahmen kleiner als die Monats-Belastungen sind.

Bundesweit weist der Schuldneratlas eine Abnahme der Überschuldung aus. Zahlen, die sich auch in Essen widerspiegeln. Lag die Quote überschuldeter Haushalte 2008 noch bei 13,37 Prozent, so sank sie 2011 auf 12,08 Prozent. Deutliche Unterschiede gibt es jedoch in den einzelnen Stadtteilen. Während in der Innenstadt und im Nordviertel ein Anstieg der Quote um 2,23 Prozent und im nördlich gelegenen Stoppenberg ein Plus um 2,01 Prozent zu verzeichnen war, gab es in Rüttenscheid einen Rückgang der Überschuldung um 2,16 Prozent. Neben diesen Ausreißern steht bei den Abweichungen ins Positive wie ins Negative in den anderen Stadtteilen ausnahmslos eine Null vor dem Komma. Zahlen, die das Nord-Süd-Gefälle in der Stadt noch einmal unterstreichen.

Notwendigkeit zur Stärkung von Insolvenz- und Schuldnerberatungen

Die Creditreform gibt sich in ihrem Fazit optimistisch, rechnet damit, dass der Trend sich stabilisiert, denn die Prognosen für den Arbeitsmarkt sind weiterhin gut. Noch immer sei der Abbau von Arbeitslosigkeit das beste Mittel zum Schuldenabbau. Allerdings weist die Creditreform auch auf die Notwendigkeit zur Stärkung von Insolvenz- und Schuldnerberatungen hin.

 
 

EURE FAVORITEN