Essen

Brand in Essen: Gaffer-Kind (11) rastet aus und beschimpft die Einsatzkräfte – Polizei reagiert brillant

Aktuell ist die Katernberger Straße in Essen gesperrt.
Aktuell ist die Katernberger Straße in Essen gesperrt.
Foto: Justin Brosch

Essen. In Essen hat es am Mittwoch gebrannt. Die Katernberger Straße war derweil gesperrt. Feuerwehr und Polizei waren vor Ort.

Auf dem Dach eines Gebäudes in Essen auf der Katernberger Straße an der Ecke zur Viktoriastraße brannte Unrat, hieß es von der Seite der Feuerwehr auf Nachfrage von DER WESTEN.

Das Gebäude musste komplett evakuiert werden.

Wohnungsbrand in Essen: Katernberger Straße gesperrt

Die Polizei regelte mit mehreren Streifenwagen den Verkehr. Es staute sich. Auch viele Schaulustige seien vor Ort gewesen, die die Löscharbeiten der Feuerwehr durch ihre Anwesenheit erschwerten.

Die Polizei wies die Gaffer aber an, die Gefahrenzone zu verlassen. Dem kamen auch alle Angesprochenen unverzüglich nach, teilte die Polizei mit - bis auf ein Mädchen (11).

------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach feigem U-Bahn-Angriff auf 20-Jährigen in Essen: Polizei fasst den Haupttäter (14)

Dortmund: Polizei kontrolliert in Nordstadt – Diensthund Dana macht DIESEN Fund

• Top-News des Tages:

Pärchen knutscht auf Urlaubsfoto – entsetzlich, was im Vordergrund zu sehen ist

Lkw-Fahrer sorgt mit DIESEM entsetzlichen Schriftzug für Wut im Netz – das hat jetzt Konsequenzen

-------------------------------------

Das Kind weigerte sich aus dem Weg zu gehen. Ihre Reaktion auf den Platzverweis: Sie reagierte mit Beschimpfungen der Beamten. Also musste sie von der Polizei mitgenommen werden, wie die Polizei auf Nachfrage von DER WESTEN noch am Abend bestätigte. Die Beamten setzten sie kurzerhand in den Streifenwagen. Dagegen wehrte sich das Kind heftig, aber erfolglos. Es wollte wieder in den Gefahrenbereich zurückrennen.

Mädchen (11) stört die Einsatzkräfte - Polizei greift ein

Nach einiger Zeit konnten die Polizisten auch die Eltern des Mädchens erreichen. Mehrere heftige Schimpfworte sollen seitdem gefallen sein, so die Polizei. Nachdem der Einsatz beendet war, wurde das Mädchen zu seiner Mutter nach Hause gebracht.

Polizei informierte das Jugendamt

Die Polizei hat das Jugendamt in einer schriftlichen Nachricht über das Verhalten informiert. Das sei üblich, dass Behörden nach solchen Vorfällen benachrichtigt werden, machte Polizeisprecherin Judith Herold deutlich.

+++ Extrablatt am Baldeneysee Essen: Kunden motzen wütend über den Service im neuen Café – doch... +++

Der Brand wurde gelöscht. Es gab keine Verletzten. (js)

 
 

EURE FAVORITEN