„Wir haben Tote zu beklagen!“ – Darum hat die Grippe-Welle Essen besonders heftig erwischt

Die Grippe-Welle hatte Essen in den letzten Wochen fest im Griff.
Die Grippe-Welle hatte Essen in den letzten Wochen fest im Griff.
Foto: Maurizio Gambarini
  • „Deutlich mehr Grippe-Kranke als in Vorjahren!“
  • Nächste Grippe-Welle schon im Anmarsch?
  • So kannst du dich schützen

Husten, Niesen, Gliederschmerzen - die Grippe hat Essen voll erwischt. „Wir haben deutlich mehr Grippe-Kranke als in den Vorjahren“, so Dr. Rainer Kundt, Ärztlicher Leiter des Gesundheitsamts Essen. Genaue Zahlen sollen erst in den nächsten Wochen vorliegen. Aber fest steht: „Wir haben einige Tote zu beklagen“, bestätigt Kundt.

Höhepunkt der Grippe-Welle erreicht

Vor allem ältere Personen und Vorerkrankte seien dem Virus zum Opfer gefallen. Für Kundt aber nicht unüblich. Dass die Zahl der Grippe-Infizierten in Essen höher als anderswo ausfällt, liege aber auch daran, dass Patienten aus anderen Krankenhäusern nach Essen in die Intensivstationen verlegt worden waren, so der Experte. Die Krankenhäuser hätten auf die Grippe-Welle reagiert: „Sie haben etwa Hüft-OPs verschoben, um Kapazitäten zu schaffen.“

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Grippewelle flaut langsam ab – nur im Norden geht es weiter

Alarmierende Zahl von Grippefällen in Bochum: Diese Statistik zeigt, wie schlimm es diesen Winter wirklich ist

• Top-News des Tages:

16 Kassen, 200 Mitarbeiter! Hier entsteht die größte Aldi-Filiale der Welt

Michael Schumacher: Seine Familie sendet den Fans dieses Zeichen der Hoffnung

-------------------------------------

Doch du kannst aufatmen: Der Höhepunkt der Grippe-Welle wurde in der vorherigen Woche erreicht. „Aktuell sind die Zahlen abnehmend“, so Kundt.

Allerdings warnt der Experte bereits vor der nächsten Krankheits-Welle - denn die hochansteckenden Noroviren sorgen derzeit für heftige Magen-Darm-Erkrankungen.

So kannst du dich schützen

Kundt gibt folgende Tipps gegen die Viren: Häufiges Händewaschen, in die Armbeuge niesen und Abstand von Grippe-Patienten halten.

Denn: „Die Viren fliegen bis zu zweieinhalb Meter“, erklärt der Experte. Besonders die Noroviren seien auch Tage nachdem die Symptome abgeklungen sind noch ansteckend.

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen