Anzeige
Essen

„Why so serious?“: Darum steht Essens Vegan-Imbiss Nr.1 zum Verkauf

Das Essener Restaurant „Why so serious?“.
Foto: Sebastian Konopka
  • Das Essener Vegan-Restaurant „Why so serious?“ steht zum Verkauf
  • Wir haben bei Besitzerin Nadin Freund nachgefragt, warum das so ist
  • Einer der Gründe ist eine gescheiterte Liebe
Anzeige

Essen. Es ist eines der beliebtesten Imbiss-Restaurants der Stadt: Das „Why so serious?“ in Essen-Frohnhausen. Doch jetzt steht der vegane Laden plötzlich auf Ebay-Kleinanzeigen zum Verkauf. Was ist passiert?

Zeit- und gesundheitstechnische Probleme

„Ich muss den Laden verkaufen, weil ich es zeit- und gesundheitstechnisch nicht mehr schaffe“, so die 34-Jährige Besitzerin Nadin Freund gegenüber DER WESTEN. Und das sind nicht die einzigen Gründe.

Im Jahr 2015 übernahm die junge Frau zusammen mit ihrem damaligen Freund Marcel Kuhl den veganen Imbiss auf der Kölner Straße.

Nicht Nadins Traum

Doch wie das manchmal so ist, zerbrach die Beziehung der beiden Ende 2015. „Der Imbiss war nicht mein Traum, es war der von Marcel. Als wir uns getrennt hatten, musste ich ihm auch kündigen.“

Restaurant soll weitergeführt werden

Seit Anfang 2016 führt die junge Frau den Imbiss. Beschäftigt dort drei Mitarbeiterinnen. Nicht ihr einziger Job. „Vormittags arbeite ich als Sekretärin und Mutter bin ich auch noch. Das wird auf Dauer zu viel.“

Ganz schließen will sie den Imbiss jedoch nicht. „Ich möchte den Betrieb in gute Hände geben und hoffe, dass er so weitergeführt wird. Das 'Why so serious?' bleibt so lange offen, bis ich einen neuen Besitzer gefunden habe.“

Weitere Nachrichten:

Ich und Tofu-Currywurst? Never! Dann hab ich sie doch probiert (damit du es nicht musst)

Hier kannst du im Ruhrpott für weniger als 10 Euro lecker essen gehen

Outbrain
Anzeige