Essen

Klarer Blick auf's Feuerwerk? So wird das Wetter in NRW an Silvester – und so ungemütlich startet das neue Jahr 2019

Das Neue Jahr startet trüb und grau in NRW.
Das Neue Jahr startet trüb und grau in NRW.
Foto: imago/imagebroker

Essen. Nachdem das Wetter an Weihnachten dann doch etwas kälter und auch sonniger wurde, als erwartet, sehen die Aussichten für Silvester und Neujahr nicht ganz so gut aus. Es bleibt wie in den letzten Tagen mild und grau.

Wetter an Silvester: Am Morgen regnet es noch im Osten von NRW

Nach dem „Hitzejahr“ 2018 beginnt das neue Jahr am Dienstag in Nordrhein-Westfalen trüb und bedeckt. An Silvester zieht leichter Regen durch den Osten des Landes, der im Laufe des Tages aber wieder abklingt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Am Morgen warnt der DWD vor allem in Essen und Mülheim vor Nebel.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Pferd wirft Reiterin ab und rennt auf die Straße - dann kommt es zum Crash

FC Schalke 04: Erster Abgang in der Winterpause steht wohl fest

• Top-News des Tages:

Böller nach Youtube-Anleitung gebaut: Junge (18) erleidet schwerste Verbrennungen

Royal Family: Queen lässt Weihnachtsbaum bis Februar stehen – ihre Begründung ist furchtbar traurig

-------------------------------------

„Es wird trüb“, sagte ein DWD-Sprecher. Im Rheinland werde es bis zu zehn Grad warm, in der Silvesternacht kühlen sich die Temperaturen im Bergland auf bis zu zwei Grad ab.

In Essen liegen die Temperaturen am Silvesterabend noch bei 9 Grad. Aber du hast Glück: So wie es aussieht, wirst du im Ruhrgebiet deine Silvesterböller anzünden können, ohne dass du dir dabei Sorgen machen musst, dass der Regen das Feuer erlischt.

+++Deutscher Wetterdienst warnt vor stürmischen Böen im Ruhrgebiet und ganz NRW+++

In der Neujahrs-Nacht zieht Neben in NRW auf

Gebietsweise könne in der Nacht dichter Nebel durch das Land ziehen. Das heißt, dass die Sicht auf die Silvesterraketen dann vielleicht nicht so klar sein wird. Am Neujahrsmorgen komme dann Wind aus westlicher Richtung dazu. Die Tiefstwerte liegen zwischen drei und sieben Grad.

Ab Mittwoch wird es kälter - dann kann es auch schneien

Zeitweise starke Windböen tauchen dann am Mittwoch in Westfalen auf, sagte der Meteorologe. Es wird bewölkt und kälter, in der Nacht könnte im Bergland der erste Schnee fallen. „Dort kühlt es sich ab auf bis zu minus zwei Grad“, teilte der Experte mit. Glätte sei möglich. (js mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN