Wetter im Ruhrgebiet: Gewitterzelle über dem Revier – hier krachte es heftig

Wetter im Ruhrgebiet: Am Sonntagabend fegen heftige Gewitter übers Revier hinweg. (Symbolbild)
Wetter im Ruhrgebiet: Am Sonntagabend fegen heftige Gewitter übers Revier hinweg. (Symbolbild)
Foto: imago/ZUMA Wire

Achtung, das Wetter im Ruhrgebiet ist gerade alles andere als gemütlich. Schwere Gewitter ziehen über das Revier am Sonntagabend. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine Warnung herausgegen.

Noch am Morgen strahlte die Sonne über dem Ruhrgebiet, gegen Nachmittag zogen dunkle Wolken auf. Der DWD warnt vor schweren Gewittern.

Wetter im Ruhrgebiet: Achtung, schwere Gewitter über dem Revier

Bis 19.45 Uhr sollte die Gewitterwolke voraussichtlich über dem Pott sein. Dabei kam es zu Starkregen um 20 Liter auf einem Quadratmeter pro Stunde und Windböen mit Geschwindigkeiten um die 60 km/h. Auch kleine Hagelkörner konnten dabei herunterprasseln.

In diesen Städten rund ums Ruhrgebiet sollte es besonders heftig werden:

  • Essen
  • Duisburg
  • Bochum
  • Dortmund
  • Gelsenkirchen
  • Hamm
  • Herne
  • Bottrop
  • Oberhausen
  • Mülheim
  • Recklinghausen
  • Unna

Doch nicht nur das Ruhrgebiet wurde erfasst. Das Unwetter macht sich auch in Richtung Niederrhein breit.

--------------------------

Mehr Nachrichten aus NRW:

Essen: Straßenbahn kracht in Auto – Ruhrbahn-Linie gesperrt

Duisburg: Essenerin spielt nackt Fußball – mit lauter Männern auf Asche

Gelsenkirchen: Frau geht spazieren – plötzlich stürzt sie mehrere Meter in die Tiefe

---------------------------

Der Montag soll auch nicht vielversprechender werden. Sturmböen fegen dann mit bis zu 75 Kilometer pro Stunde über uns hinweg. Das Unwetter hat auch dann Blitz, Donner und Starkregen im Gepäck.

Gewitter bei heißen Temperaturen in der kommenden Woche

Dabei bleibt es trotzdem heiß bei Höchsttemperaturen um die 27 bis 31 Grad. Wir können uns also mal wieder auf schwüle Sommer-Gewitter einstellen.

Im Laufe der nächsten Woche wird es dann etwas kühler. Die Werte erreichen aber immer noch über 20 Grad. Es soll grau und nass werden. Ein klassischer deutscher Sommer also, den es in den letzten Jahren eher weniger gegeben hat. (js)