Essen

Wetter im Ruhrgebiet: Vor dem Spätsommer gibt es ersten Frost im Revier

Den ersten Frost hat es im Ruhrgebiet nun gegeben. (Symbolbild)
Den ersten Frost hat es im Ruhrgebiet nun gegeben. (Symbolbild)
Foto: hsvrs / Getty Images/iStockphoto

Essen. Der Sommer ist nun endgültig zu Ende und der Herbst fällt ins Ruhrgebiet ein. Und das mit aller Macht. Denn in der Nacht von Montag auf Dienstag gab es schon den ersten Frost, meldet der Deutsche Wetterdienst.

Bei Temperaturen am Boden um null Grad habe es am äußeren Ruhrgebiet schon an manchen Orten Frost gegeben. Vor allem im Bergischen und auf freien Flächen wie Wiesen und Flussauen konnte es bereits richtig kalt am Boden werden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Scrabble wird 70 und heißt ab jetzt „Buchstaben-YOLO“

Mädchen (11) wird in Bochum von Hund gebissen und muss operiert werden – Hundehalter laufen einfach weiter

• Top-News des Tages:

#machdierobbechallenge: Dieser Trend geht gerade viral – und steht für eine wichtige Sache

Bahn-Chaos im Ruhrgebiet: Das sagt die Polizei zum Bekennerschreiben der Abschiebegegner

-------------------------------------

In den Innenstädten sei es noch nicht so weit. „In den nächsten zehn Tagen kann von Frost in den Innenstädten noch keine Rede sein“, sagt eine Meteorologin vom Deutschen Wetterdienst.

Stattdessen wird es am Donnerstag nochmal richtig warm - zumindest tagsüber. Denn Temperaturen bis zu 23 Grad können noch erreicht werden und dazu strahlender Sonnenschein.

Ab Freitag wird es dann etwas kühler und am Wochenende sollen die Temperaturen sich bei maximal 16 Grad einpendeln. Trotzdem bleibt die Sonne dem Revier noch einige Tage erhalten, Regen ist nicht in Sicht. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN