Wesel

Karneval 2019: Essenerin rastet an Weiberfastnacht komplett aus, beleidigt und beißt Polizisten

Foto: imago/localpic
  • Eine 24-jährige Essenerin war zur Weiberfastnacht nach Wesel gefahren
  • Am Ende eines langen Abends fand sie ihre Garderobenmarke nicht mehr
  • Das war der Beginn einer langen Eskalation

Wesel. Eine 24-jährige Essenerin hat das mit „der Machtübernahme der Stadt von Frauen“ während der Weiberfastnacht wohl etwas zu ernst genommen.

Dem ursprünglichen Brauch nach, bekommen am Tag der Weiberfastnacht die Frauen für einen Tag das Regiment über die Stadt. Für eine 24-jährige Feierwütige aus Essen endete die Party allerdings in der Zelle.

Frau aus Essen verliert an Karneval 2019 die Nerven, als sie ihre Jacke nicht wiederbekommt

Gegen 3 Uhr in der Früh brach die junge Frau vor einer Veranstaltungshalle an der Straße An de Tent lautstark in Tränen aus, weil sie ihre Garderobenmarke nicht finden konnte.

Die eintreffenden Polizeibeamten versuchten zwischen ihr und dem Sicherheitspersonal zu vermitteln. Ihr wurde versichert, dass sie die Jacke am nächsten Tag abholen könne, da die Halle bereits geschlossen war.

Die vorgeschlagene Lösung sagte der Frau nicht zu

Mit diesem Vorschlag war die alkoholisierte Frau aber so gar nicht einverstanden. Sie randalierte weiterhin lautstark vor der Halle.

Sie beleidigte die anwesenden Beamten aufs Übelste und trat einem 24-jährigen Polizisten gegen das Schienbein. Die Polizisten versuchten die Frau daraufhin in Gewahrsam zu nehmen, doch wehrte sie sich nach allen Kräften.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Markus Lanz im ZDF: Krankenpfleger mit krasser Forderung – Moderator ist fassunglos

Mann stirbt an Lungenkrebs – seine Todesanzeige sollte jeder kennen

• Top-News des Tages:

Finale von Der Bachelor: Wunderbare Nachricht für Andrej Mangold und Jenni – das ging flott!

Jens Büchner: Neue Schreckensmeldung für Witwe Danni Büchner

-------------------------------------

Sie beleidigte, spuckte und biss um sich

Auf dem Weg dorthin versuchte sie mehrfach mit dem Kopf gegen die Scheibe des Streifenwagens zu schlagen, die Beamten zu bespucken und biss einem 24-jährigen Polizisten schließlich in die Hand.

Auch im Polizeigewahrsam gab sie keine Ruhe. Sie gab weiter ihre Schimpftiraden zum Besten und versuchte einem 26-jährigen Polizisten ins Knie zu beißen.

Feiernacht endet hinter Gittern

Die Weiberfastnacht endete für die Essenerin in einer ungeschmückten Gewahrsamzelle. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen die bereits polizeibekannte Frau aufgenommen. (db)

 
 

EURE FAVORITEN