Essen

Weihnachtsmarkt Essen: 2G-Regel kommt – Händler genervt „da blickt keiner mehr durch“

Foto: dpa

Essen. Einige Tage nachdem der Weihnachtsmarkt in Essen gestartet ist, hat NRW's Ministerpräsident Hendrik Wüst bekannt gegeben: Ab kommender Woche soll 2G in Freizeitbereichen gelten.

Das würde dann natürlich auch den Weihnachtsmarkt in Essen betreffen. Für Händler, Besucher und Betreiber ein Umstand, den sie dann hinnehmen müssten.

Weihnachtsmarkt Essen mit 3G, aber ohne Maskenpflicht

Am Mittwochnachmittag ist es leer auf dem Essener Weihnachtsmarkt, was zum einen der Uhrzeit, zum anderen dem Nieselregen geschuldet ist.

Die paar Leutchen, die sich doch an den Bratwurst-, Glühwein- und Kunsthandwerkerständen eingefunden haben, genießen die Situation trotzdem. Die meisten stehen beieinander, ohne Maske. Eine Verkäuferin antwortet auf die Frage, ob denn eine Maskenpflicht bestehe: „Nein, das bleibt jedem selbst überlassen.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Essen: Was ist das denn? Kurioser Glaskasten auf dem Weihnachtsmarkt zieht die Blicke der Besucher auf sich

Weihnachtsmarkt Essen: Nanu, wo ist mein Lieblingsstand abgeblieben? SO findest du ihn

Weihnachtsmarkt Essen: Abgesagt! Besucher suchen vergeblich nach DIESEM Stand

Essen: 2G-Regel für den Weihnachtsmarkt? Für OB Kufen „nur eine Frage der Zeit“

-------------------------------------

Noch besteht die 3G-Pflicht: Du musst also geimpft, getestet oder genesen sein. Kontrolliert werde das Ganze stichpunktartig. Am Mittwochnachmittag sind keine Kontrolleure unterwegs, zumindest sind sie nicht zu sehen.

Kontrollen auf dem Weihnachtsmarkt sind stichprobenartig

„Ich bin jetzt das dritte Mal schon auf dem Weihnachtsmarkt, einmal war ich Samstagabend. Kontrolliert wurde ich noch nie“, erzählt Jenny (32). Sie arbeitet in der Innenstadt, daher die vielen Besuche. Wie alle, die man an diesem Tag trifft, ist sie geimpft.

Die Essen Marketing Gesellschaft (EMG) hat dennoch kontrolliert und festgestellt: „Unsere Stichproben haben ergeben, dass mehr als 90 Prozent der Besucher geimpft oder genesen sind.“

Genaueres zur 2G-Regel und deren Umsetzung kommt später

Genaueres zur neuen Umsetzung in Sachen 2G wolle man aber erst bekannt geben, wenn die Verordnung tatsächlich und endgültig verabschiedet ist. Es werde aber „kein Problem“, heißt es von der EMG.

Ob der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr gut besucht ist? Zweifel bleiben bei vielen Händlern. Die meisten gehen davon aus, dass deutlich weniger Menschen kommen werden als es normalerweise der Fall sein würde.

------------------------------------

Mehr Infos zum Essener Weihnachtsmarkt:

  • Der Weihnachtsmarkt in Essen findet vom 12. November bis 23. Dezember 2021 statt
  • Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag 11 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag eine Stunde länger
  • Totensonntag (21. November) bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen
  • Am 12. Dezember ist verkaufsoffener Sonntag in der City

------------------------------------

„Das liegt aber nicht an 2G, sondern an der allgemeinen Verunsicherung was genau wie und wo gilt. Da blickt ja keiner durch“, glaubt Manfred (66). Er ist geimpft, weiß aber von anderen Mitarbeitern an Ständen, die 2G nicht erfüllen.

Wer darf bei 2G-Regelung noch an den Ständen arbeiten?

Da stellt sich dann für ihn die Frage, ob sie bei einer 2G-Regelung überhaupt arbeiten dürfen? Schließlich dürfen Besucher dann nur unter 2G kommen. Diese Frage scheint noch nicht abschließend geklärt.

Bleibt zu hoffen, dass sich nicht nur viele ungeklärte Fragen noch klären, sondern auch das Wetter bald mehr winterlich als herbstlich wird. (fb)