Essen

Wegen Sicherheitsbedenken: Limbecker Platz sagt BMX-Event „Downmall“ ab

Franziska Bombach
Der Limbecker Platz sollte sich in eine Downmall verwandeln.
Der Limbecker Platz sollte sich in eine Downmall verwandeln.
Foto: Knut Vahlensieck / WAZ Fotopool  
  • Action-Event „Downmall“ im Limbecker Platz abgesagt
  • Der Grund: Sicherheitsbedenken
  • Centermanagement bedauert die Absage

Essen. BMX-Fahrer fliegen durch die Luft, an Schaufenstern vorbei und über die Köpfe der Zuschauer hinweg. So sollte das Action-Event „Downmall“ eigentlich sein, das am 21. Januar stattfinden sollte.

Nun hat das Centermanagement des Einkaufszentrums Limbecker Platz das Event abgesagt. Der Grund: Die derzeitige Sicherheitslage in Deutschland, sagte Center-Managerin Alexandra Wagner.

Sicherheit sollte an erster Stelle stehen

Spätestens seit dem Lkw-Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt müssten solche Überlegungen in jedem groß angelegten Event die erste Rolle spielen.

Die Sicherheit müsse immer an erster Stelle stehen, betonte Wagner. Zusätzlich sagte sie: „Es muss auch noch eine Kosten-Leistung-Relation geben. Wenn die Kosten für den Sicherheitsaufwand zu hoch werden, lohnt sich die Veranstaltung nicht mehr.“

Zeitliche Probleme

Zudem gebe es noch zusätzliche, etwa bauliche Auflagen vonseiten der Stadt Essen. Dazu konnte die Stadt noch keine Angaben machen.

Deshalb sei es zeitlich auch nicht machbar gewesen, das Event zu realisieren. „Wir sind sehr traurig darüber. Aber wir wollen es trotzdem irgendwann noch machen. Dafür muss es in Deutschland aber erstmal ruhiger werden.“

Weitere Themen:

Extremsport im Limbecker Platz - du glaubst nicht, was Ende des Monats in deiner Shopping-Mall abgehen wird