Was Sie jetzt zum Ideenpark 2012 in Essen wissen müssen

Ein Windrad-Mast von innen - nur eins von 400 Exponaten im Ideenpark in Essen.
Ein Windrad-Mast von innen - nur eins von 400 Exponaten im Ideenpark in Essen.
Foto: WAZ FotoPool
Am Samstag öffnet der Ideenpark, die große Technik-Messe in Essen. Zur Eröffnung des Ideenparks kommen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Thyssen-Krupp-Chef Heinrich Hiesinger. Der Eintritt ist kostenlos und Angst vor unverständlichem Expertensprech müssen Besucher auch nicht haben.

Wann geht’s los?

Essen. Samstag, 11. August, 10 Uhr, kommen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Thyssen-Krupp-Chef Heinrich Hiesinger zur Eröffnung. Der Ideenpark ist täglich geöffnet bis einschließlich Donnerstag, 23. August, immer 10 bis 18 Uhr. Auch im Grugapark ist Programm. Der Grugapark ist täglich geöffnet von 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit.

Was kostet das?

Der Eintritt ist immer frei. Auch der Eintritt in den Grugapark kostet während der „Ideenpark“-Tage nichts.

Kommen Prominente?

Schon Freitagabend gibt es eine feierliche Eröffnungs-Gala für geladene Gäste - mit Moderatorin Anke Engelke, US-Schauspieler Orlando Bloom und anderen. Ansonsten: Am Samstag steht Schauspieler Peter Lohmeyer am „Respekt!“-Stand in Halle 1A, 11 Uhr. Täglich um 15 Uhr gibt es Info-Shows in der „Arena“ (Halle 6) mit Shary Reeves und Ralph Caspers („Wissen macht Ah!“). Sechs Abend-Shows („Days of Innovation“) mit Sportschau-Moderator Matthias Opdenhövel sind vorgesehen, Einlasskarten dafür werden im Ideenpark verlost. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier kommt am Di., 14. August, zur gläsernen WAZ-Redaktion in Halle 2 (13.15 Uhr).

E-Paper Einen Tag später ist Bundesumweltminister Peter Altmaier auf dem Ideenpark, für den 21. August hat sich Wirtschaftsminister Philipp Rösler angekündigt. Am Freitag, 17. August, 19 Uhr, gibt es ein Konzert u. a. mit Tim Bendzko und Jupiter Jones; am 20. August steht Torwart-Legende Wolfgang Kleff am automatischen Fußballschuh, einer Maschine, die 140 km/h schnelle Bälle schießen kann (Halle 2).

Müssen sich Besucher anmelden?

Nein. Anmeldungen sind nur für Workshops erforderlich. Es gibt mehr als 500 Gratis-Technik-Workshops für Kinder und Jugendliche ab sechs: z. B. Lego-Roboter programmieren, Raketen-Autos bauen, Windenergie-Experimente (ab 14). Info und Anmeldung: www.ideenpark.de/workshops. Es gibt noch freie Plätze!

Was ist sonst zu sehen?

Rund 200 Aussteller präsentieren alles aus der Welt der Technik. Es geht, unterm Strich, um Lösungen für die Zukunft: Wie wir letztendlich mit weniger Ressourcen eine wachsende Welt-Bevölkerung versorgen können. Namhafte Hersteller präsentieren Prototypen von Elektro-Autos, es geht um den Einsatz von Biomasse, und warum Kleben in der Industrie manchmal wichtiger ist als Schweißen.

Ist das nicht furchtbar schwer zu verstehen?

Experten kommen genauso auf ihre Kosten wie Laien. Der Ideenpark richtet sich besonders an Familien mit Kindern. Das Motto überall: Anfassen, Ausprobieren erlaubt! Jugendliche haben in der „Garagen City“ (Halle 1A) ihr eigenes Reich. Täglich um 11 Uhr, für alle: die „i-Uni“ in der Arena (Halle 6). WDR-Wissenschaftsjournalist Joachim Hecker geht Fragen nach wie: Warum hört sich unsere Stimme auf der Mailbox für uns selbst so doof an? Wie gut leitet unser Körper so gut Strom? Hat Kunststoff ein Gedächtnis?

Ist auch die Stadt Essen vertreten?

Die Verwaltung präsentiert ihren „Strategieprozess 2030“, bei dem ab September knapp 100 weiße Kästen im Stadtgebiet verteilt werden. Darin sind so genannte „Dialogkarten“, die zum Mitmachen animieren sollen.

 
 

EURE FAVORITEN