Veröffentlicht inEssen

Warum die Läden von Toys ‘R’ Us im Ruhrgebiet nicht von der Insolvenz betroffen sind

essen-toys-r-us.jpg
Foto: dpa

Essen. 

Für viele Erwachsene waren die Läden von Toys ‘R’ Us in der Kindheit das absolute Traumziel jedes Ausflugs – nun hat der Spielwarenkonzern aus den USA Insolvenz angemeldet. Toys ‘R’ Us ist das Geld ausgegangen.

Es ist eine der größten Insolvenzen eines Fachhändlers in den USA. Sukzessive kamen immer weniger Kunden in die weltweit mehr als 1450 Toys ‘R’ Us-Läden. Stattdessen kauften sie das Spielzeug beim Onlinehändler Amazon oder bei Billiganbietern.

Toys ‘R’ Us mit mehreren Filialen im Ruhrgebiet

In Deutschland betreibt Toys ‘R’ Us nach eigenen Angaben 66 Filialen. Darunter sind auch Geschäfte in Essen, Bochum, Duisburg und Dortmund.

————————————-

• Mehr Themen:

US-Spielwarenkette Toys ‘R’ Us beantragt Insolvenz

Unterlassene Hilfeleistung in Deutscher Bank Filiale – Deshalb kam es überhaupt zu einem Prozess

————————————-

Doch diese Geschäfte sind laut Toys ‘R’ Us nicht von der Pleite betroffen. „Entscheidend ist, dass die operativen Gesellschaften in Europa, Asien und Australien nicht Teil des derzeit in den USA und Kanada stattfindenden Restrukturierungsprozesses sind“, heißt es in einer Mitteilung von Toys ‘R’ Us.

(fel)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.