Essen

VRR-Tickets für Bus und Bahn werden bald teurer – das kommt jetzt auf dich zu

Der VRR erhöht ab dem 1. Januar 2019 seine Preise. (Symbolbild)
Der VRR erhöht ab dem 1. Januar 2019 seine Preise. (Symbolbild)
Foto: Sebastian Konopka / WAZ FotoPool

Essen. Tickets für Busse und Bahnen im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) werden ab dem 1. Januar 2019 teurer. Das teilt der VRR am Donnerstag mit.

Die Preise werden in einem guten halben Jahr um etwa 1,9 Prozent steigen. Als Grund gibt der Verkehrsverbund an, dass die „Betriebsaufwendungen“ gestiegen seien. Zusätzlich müsse man die „zusätzlichen Belastungen aus dem Tarifabschluss des öffentlichen Dienstes“ auffangen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mord an Nicole-Denise Schalla (16): Polizei hat neue Erkenntnisse

Ed Sheeran – Fans nach Hickhack um Auftrittsort verwirrt: „Ich will mein Geld wieder!“

• Top-News des Tages:

Schuss in Dortmunder Klinik: Das war das traurige Motiv des Schützen (78)

WM 2018: Deutschland gegen Südkorea – dieser Satz fliegt DFB-Präsident Reinhard Grindel jetzt um die Ohren

-------------------------------------

Der Verwaltungsrat hat die Erhöhung der Ticketpreise am Donnerstag im Rathaus in Essen beschlossen.

Teurere VRR-Fahrscheine sind nicht alles, was sich ab dem 1. Januar 2019 ändert. Das kommt auf dich zu:

  • Einzeltickets der Preisstufen A und B werden jeweils zehn Cent teurer.
  • In den Preisstufen C und D steigt der Preis gleich um 30 bzw. 40 Cent je Einzelticket.
  • 24- und 48-Stunden-Tickets sowie 10er- und Happy-Hour-Tickets werden leicht teurer – wie viel genau, gibt der VRR nicht an.
  • Auch Zeitkarten werden teurer.
  • Es wird ein „Kurzzeit-Ticket“ geben, mit dem du vier Stunden lang alle Busse und Bahnen der Preisstufen A1 und A2 des VRR nutzen kannst. Besonders im ländlichen Raum soll dich das flexibler machen. Es wird 4,20 Euro kosten.
  • Das Schoko-Ticket wird 70 Cent teurer – aber nur für Selbstzahler. Der Eigenanteil für Schüler bleibt stabil.
  • Für das Young Ticket Plus im Abo musst du ab dem 1. Januar 61,10 Euro statt wie zuvor 59,95 Euro bezahlen. Die Monatskarte wird 1,35 Euro teurer und kostet ab 2019 71,30 Euro.
  • Auch der Preis für das Semesterticket ist gestiegen – pro Monat zahlst du ab Januar 2019 45 Cent mehr.

(lin)

 
 

EURE FAVORITEN