Vorherrschend

Fahrradstraßen. Ich finde es gut, dass in der Überschrift „Radlobby“ und nicht „Radfahrer“ steht. Die Radlobby sollte sich einmal die Straßenverkehrsordnung (StVO) ansehen.

Dort heißt es „Fahrradstraßen kommen dann in Betracht, wenn der Radverkehr die vorherrschende Verkehrsart ist.... Daher müssen vor der Anordnung die Bedürfnisse des Kraftfahrzeugverkehrs ausreichend berücksichtigt werden.“

Ich wage zu behaupten, dass dieser Passus der StVO bei kaum einer der existierenden und kaum einer der geplanten Fahrradstraßen eingehalten wurde/wird.

Ich wohne in der Fahrradstraße Bäuminghaustraße. Dort fahren laut Zählung des Straßenverkehrsamts 3500 KFZe pro Tag. Mir ist nicht bekannt, ob auch die Zahl der Radfahrer gezählt wurde. Ich schätze ca. 100 bis 200 pro Tag. Das zeigt deutlich, dass der Radverkehr nicht die vorherrschende Verkehrsart ist.

Ich habe noch mehr Argumente gegen Fahrradstraßen; jedoch würde deren Aufzählung den Rahmen eines Leserbriefs überschreiten.