Essen

Von der Grünen Hauptstadt zur Stadt des Tanzes: Im März kommt die Tanzplattform nach Essen

Am Hauptspielort der „Tanzplattform“ fanden schon öfter tänzerische Darbietungen statt, wie zum Beispiel „Three Stages“ zur Ruhrtriennale 2017.
Am Hauptspielort der „Tanzplattform“ fanden schon öfter tänzerische Darbietungen statt, wie zum Beispiel „Three Stages“ zur Ruhrtriennale 2017.
Foto: imago

Essen ist zwar nicht mehr die Grüne Hauptstadt Europas, bekommt dafür im März aber einen anderen Titel: Denn die „Tanzplattform 2018“ macht die Stadt an der Ruhr für fünf Tage zur Hauptstadt des Tanzes.

Zwölf Produktionen in Essen und Gelsenkirchen

Die Tanzplattform ist eine der größten Fachveranstaltungen im Bereich des zeitgenössischen Balletts, des Tanztheaters, modernen Tanzes und Performance. Rund 500 Besucher aus aller Welt kommen dafür nach Essen.

Aus Hunderten von Tanzproduktionen hat das Team von PACT sowie vier internationale Jurymitglieder die zwölf besten Produktionen herausgesucht, die vom 14. bis 18. März in Essen und Gelsenkirchen aufgeführt werden.

Die meisten Veranstaltungen finden auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein statt: Am Hauptspielort PACT Zollverein, in der Kokerei und Zeche sowie auch im Aalto-Theater und im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Am Samstag ist es soweit: Mountainbiker fliegen durch den Limbecker Platz

Nach Finanzskandal: Warum hat die Uni Essen immer noch kein neues Café hat

Getöteter Polizist (†32) in Köln: Verdächtiger Anwalt stammt laut Bericht aus Essen - und hatte diesen Plan

• Top-News des Tages:

Gefährlicher Zwischenfall beim Oberhausener Kinderkarnevalszug: Statt Kamelle wurde plötzlich etwas ganz anderes geworfen

Vermisst: Zweifache Mutter seit Donnerstag spurlos verschwunden

-------------------------------------

Die unterschiedlichen Produktionen beschäftigen sich mit gesellschaftlichen, politischen und sozialen Themen und bestehen aus ganzen Kompanien oder auch Einzelkünstlern aus aller Welt.

Außer den Produktionen ist der „Austausch“ ein wichtiger Aspekt der Tanzplattform. Hier können das Publikum, Künstler, Kuratoren und Kulturschaffende diskutieren und referieren.

Zudem gibt im Anschluss an die Vorstellungen täglich ab 23 Uhr aus den PACT-Studios moderierte und aufgezeichnete Nach(t)gespräche, in denen die Themen und Ereignisse des Tages besprochen werden.

Das ist das Programm der Tanzplattform:

  • Claire Cunningham / Jess Curtis - The Way you look (at me) Tonight
  • CoconDance Company - Momentum
  • Julian Warner / Oliver Zahn / HAUPTAKTION - Situation mit Doppelgänger
  • Grupo de Rua / Bruno Beltrão - Inoah
  • Claudia Bosse / theatercombinat - the last IDEAL PARADISE
  • Sascha Waltz - Kreatur
  • Richard Siegal / Ballet of Difference - BoD
  • Xavier Le Roy - Temporary Title, 2015
  • Eszter Salamon - MONUMENT 0.5: The Valeska Gert Monument
  • DANCE ON ENSEMBLE / William Forsythe - Catalogue (First Edition)
  • Eisa Jocson - Princess
  • Boris Charmatz / Museé de la danse - 10000 Gesten
  • Ligia Lewis - minor matter

Den Spielplan für die verschiedenen Locations findest du hier >>

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen