Essen

Unwetter in Essen: Baum kracht auf Straße – Pendler sitzen stundenlang in S1 fest

Auf die Frintroper Straße in Essen fiel ein Baum. Infolgedessen musste sie komplett gesperrt werden.
Auf die Frintroper Straße in Essen fiel ein Baum. Infolgedessen musste sie komplett gesperrt werden.
Foto: Foto: Rene Anhuth / ANC-NEWS

Essen. Am Mittwochabend zog ein Unwetter über das Ruhrgebiet. Auch Essen bekam das Gewitter deutlich zu spüren.

In vier Fällen schlug der Blitz in Gebäude und Bäume ein, es kam zu geringen Sachschäden. Umgestürzte Bäume, lose Dachziegel, überflutete Straßen und Keller beschäftigten die Einsatzkräfte von Freiwilliger- und Berufsfeuerwehr.

Die Feuerwehr Essen musste zu zahlreichen Einsätzen ausrücken, unter anderem an die Frintroper Straße. Dort wurde ein großer Baum entwurzelt und fiel auf die Straße. Die Polizei musste die gesamte Fahrbahn sperren. Nach Angaben der Feuerwehr wurden keine Personen verletzt.

Essen: S-Bahn wegen Oberleitungsstörung fahruntüchtig

Mutmaßlich ebenfalls durch das Unwetter gab es eine Oberleitungsstörung zwischen Essen Hauptbahnhof und Essen-Steele. Die beeinträchtigte für Stunden den Verkehr von S1, S3 und S9.

Eine Bahn der Linie S1 stand nach Informationen von DER WESTEN rund zwei Stunden lang auf offener Strecke, bevor sie mit Hilfe der Feuerwehr evakuiert wurde. 150 Fahrgäste mussten die Bahn auf die Gleise verlassen. Erst gegen 1.50 Uhr folgte die Entwarnung, dass die Störung behoben ist und die Strecke wieder befahrbar sei.

Unwetter in NRW: Warnung in zahlreichen Städten

Aber nicht nur in Essen war es am Mittwoch ungemütlich: In allen Ruhrgebiets-Städten gab es Unwetter-Warnungen.

Auch am Donnerstag warnt der Deutsche Wetterdienst vor Windböen. Mehr dazu hier>>>

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tödliches Unglück in Bochum: Mann (40) stürzt drei Meter in die Tiefe und stirbt

Essen-Rüttenscheid: Nachfolger von „Das Schön“ eröffnet – hier gibt es die ersten Bilder

• Top-News des Tages:

„Traumschiff“: Zuschauer sauer – weil das ZDF diese Szene ausstrahlte

Michael Wendler teilt zweideutiges Foto mit Laura: Fans ekeln sich

-------------------------------------

Meteorologen erwarten heißen Sommer – erneut extreme Dürre?

Seit einigen Tagen ist der Himmel in Deutschland trüb. Der Grund: Staub aus der Sahara kommt in die Bundesrepublik. Das kommt mehrmals im Jahr vor, vor allem zwischen März und Juni. So sichtbar wie jetzt ist es aber nur äußerst selten. Hier erfährst du mehr.

+++ Unwetter im Ruhrgebiet: Baum stürzt auf Haus – Wetterdienst zählt 25.000 Blitze in NRW +++

Aber nicht nur das Wetter momentan hat es in sich. Genau wie im letzten Sommer erwarten die Meteorologen 2019 wieder extreme Hitze. Die Folge: Dürre. Diese könnte in diesem Jahr sogar noch schlimmer werden als 2018. Im vergangenen Jahr erreichten die Temperaturen bundesweit bis zu 40 Grad.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es in ein paar Monaten wieder genauso heiß sein wird, ist recht hoch. Mehr dazu in unserem Newsblog>>> (cs)

 
 

EURE FAVORITEN