Essen

Schwerer Unfall in Essen: Lkw-Fahrer platzt mitten in die Bergungsarbeiten – und erlaubt sich diese unglaubliche Dreistigkeit

Schwerer Unfall auf der Kreuzung Burggrafenstraße/ Frillendorfer Straße in Essen.
Schwerer Unfall auf der Kreuzung Burggrafenstraße/ Frillendorfer Straße in Essen.
Foto: Justin Brosch, Montage: DER WESTEN

Essen. Am späten Mittwochabend hat es auf der Kreuzung Burggrafenstraße/ Frillendorfer Straße in Essen geknallt. Gegen 22.50 Uhr stießen zwei Pkw heftig zusammen.

Die Fahrerin (37) des einen Fahrzeugs wurde schwer, ihre Beifahrerin (18) leicht verletzt. Auch die Fahrerin des anderen Pkws (19) erlitt leichte Verletzungen. Alle drei wurden mit dem Krankenwagen in eine Klinik gebracht.

Glück im Unglück: In einem der Autos saßen offenbar drei Kinder, die allesamt unverletzt blieben.

Während der Bergungsarbeiten musste sich die Polizei mit zahlreichen Gaffern herumschlagen, die das Geschehen mit ihren Handys filmten. Auf Anweisung der Polizei mussten sie die Videos wieder löschen.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

Großes Kino! Lichtburg Essen versorgt Obdachlose bei Hitze mit kühlen Getränken

Essen: Mutter wirft Kita vor: „Mein Sohn fühlt sich hier wie ein Ausländer“

• Top-News des Tages:

Michael Schumacher: Ex-Manager Willi Weber verrät: „Niemand ahnt auch nur, wie es Michael gesundheitlich geht“

Rettungskräfte wollen toten Mann bergen – was seine Hunde dann machen, versetzt ein ganzes Dorf in Aufregung

-------------------------------------

Für eine noch größere Dreistigkeit sorgte ein Lkw-Fahrer. Der Mann aus den Niederlanden hatte für Bergungsarbeiten offensichtlich nicht viel übrig und fuhr einem Augenzeugenbericht zufolge mit seinem riesigen Sattelschlepper rotzfrech in den Gegenverkehr und durch die Polizeisperre.

Unfall in Essen: Lkw fährt durch Polizeisperre

So wollte er die Kreuzung trotz des Unfalls passieren. Dafür gab es natürlich eine Ansage, die Beamten belehrten den Fahrer über sein Fehlverhalten.

Noch bis nach Mitternacht war die Kreuzung wegen des Unfalls gesperrt. Zur Stunde sind Ursache und Hergang des Unfalls noch unklar, auch weil die Beteiligten unterschiedliche Aussagen dazu machten.

Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, sich unter 0201 / 8290 zu melden.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen