Unbekannter soll Mann in Essen Waffe an den Kopf gehalten haben

Polizeieinsatz am Hauptbahnhof Essen.
Polizeieinsatz am Hauptbahnhof Essen.
Foto: Archiv-Foto: Remo Bodo Tietz / WAZ FotoPool
Ein 20-jähriger Mann aus Gelsenkirchen ist am frühen Dienstagmorgen offenbar im Essener Hauptbahnhof mit einer Schusswaffe bedroht worden. Der unbekannte Täter soll dem jungen Mann die Waffe an den Kopf gehalten haben. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

Essen. Ein unbekannter Täter soll einen 20-Jährigen aus Gelsenkirchen am frühen Dienstagmorgen am Essener Hauptbahnhof mit einer Pistole bedroht haben. Nach Angaben der Polizei soll er dem jungen Mann die Schusswaffe an den Kopf gehalten haben.

Die Beamten waren gegen 1.40 Uhr alarmiert worden. Der Gelsenkirchener erklärte den Beamten, er habe seine Freunde auf dem Bahnhofsgelände gesucht und sei dabei mit einer Gruppe von Jugendlichen in Streit geraten. Ein junger Mann soll das Opfer angegriffen haben und ihm eine Schusswaffe an den Kopf gehalten haben. Anschließend habe der Angreifer von ihm abgelassen und sei in Richtung Essener Freiheit geflüchtet.

Bundespolizisten sicherten Videoaufzeichnungen vom Tatort.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung gegen Unbekannt ein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 0800 6 888 000 bei der Bundespolizei zu melden. (we)

 
 

EURE FAVORITEN