Umweltpreis für fünfte Klasse

Werden.  Die Klasse 5e des Gymnasiums Werden ist mit dem amerikanischen Umweltpreis „Going Green“ ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert.

Im Schulministerium in Düsseldorf hatten Schüler ein Referat gehalten – im Beisein von Staatssekretär Ludwig Hecke und des US-amerikanischen Generalkonsuls Michael R. Keller. Die Schüler präsentierten ihre Arbeiten, die sie zuvor mit Lehrer Karsten Brill im Unterricht erarbeitet hatten. Die „Englisch plus“-Klasse beschäftigte sich im Unterricht über mehrere Wochen mit dem Thema „Nachhaltigkeit”.

Videos in englischer Sprache

In mehreren Teams drehten sie Videos rund um die Frage, was jeder tun kann, um der Umwelt zu helfen. Dabei entstanden sehr unterschiedliche Filme, natürlich alle auf Englisch.

Ein Team dokumentierte, wie sie neue Geocaching-Stationen bauen und in Werden verstecken: Gleich zwei Teams entwickelten eine Liste mit „Dos“ und „Don’ts“ in Bezug auf Umweltverhalten.

Ein anderes Team packte große Themen an wie Luftverschmutzung und Müll. „Alle Videos“, sagt Lehrer Karsten Brill, „haben aber die gleiche Botschaft: Auch Kinder können eine Menge verändern in der Welt.“ Wie Recht er hat.

 
 

EURE FAVORITEN