Trimet erweitert Gießerei in Essen-Bergeborbeck

Das Trimet-Werk in Bergeborbeck.
Das Trimet-Werk in Bergeborbeck.
Foto: Heiko Kempken/WAZ FotoPool
Das Geschäft des Aluminium-Herstellers Trimet läuft gut. Davon profitiert jetzt der Standort Essen.

Essen.. Der Aluminium-Hersteller Trimet stärkt mit einer Millioneninvestition seinen Standort Essen. Das Familienunternehmen, das jüngst 30-jähriges Bestehen feierte, erweitert in diesem Jahr seine Gießerei in Bergeborbeck, bestätigte ein Sprecher auf Nachfrage. Die Kapazität der Anlage wird dadurch deutlich steigen – um 60.000 Tonnen pro Jahr auf 315.000 Tonnen. Dafür investiert Trimet rund zehn Millionen Euro.

Hintergrund sei die anhaltend hohe Nachfrage nach dem Leichtmetall und die Übernahme der Hütte in Voerde im vergangenen Jahr. Das in Voerde hergestellte Aluminium soll in Essen u.a. zu Barren weiterverarbeitet werden. Die neue Strangguss-Anlage in Essen soll in die bestehende Halle integriert werden und noch 2015 in Betrieb gehen. Offen ist, ob auch neue Arbeitsplätze entstehen. Das Unternehmen beschäftigt in der Stadt rund 700 Mitarbeiter. An den insgesamt zehn Standorten in Deutschland, Frankreich und Italien arbeiten rund 2700 Beschäftigte.

EURE FAVORITEN