Essen

Essen: Türkische Firma übernimmt Traditionsbäcker Lindner – das ändert sich jetzt am Angebot

Die Bäckerei Lindner aus Essen wird von einer türkischen Firma übernommen. Dadurch wird sich auch das Angebot leicht ändern.
Die Bäckerei Lindner aus Essen wird von einer türkischen Firma übernommen. Dadurch wird sich auch das Angebot leicht ändern.
Foto: Socrates Tassos

Essen. Die Essener Traditionsbäckerei Lindner musste Insolvenz anmelden – jetzt übernimmt eine türkische Firma den Betrieb mit den vier Filialen, wie die WAZ (Bezahlinhalt) berichtet.

Im Zuge des Insolvenzverfahrens sollen die beiden derzeit geschlossenen Läden wieder eröffnet werden, erklärt Stefanie Lindner, Chefin der Traditionsbäckerei Lindner.

Neuer Besitzer ist das Unternehmen „Nur Pastanesi“, wie Insolvenzverwalter Rolf Otto Neukirchen bestätigt. Der türkischstämmige Gastrobetrieb ist in Dortmund ansässig und betreibt auch eine Filiale in Essen-Kray.

-------------------------------------

Mehr Themen:

Peinlicher Patzer beim G20-Gipfel: Angela Merkel blamiert sich in Argentinien

Billiger als Aldi und Lidl: Russischer Discounter dringt in deutschen Markt ein – sein Konzept ist außergewöhnlich

Stefanie Tücking verstorben: Vater berichtet vom tragischen Fund der Leiche

-------------------------------------

Angebot soll mit türkischen Spezialitäten aufgestockt werden

„Nur Pastanesi“ will das Sortiment der Lindner-Bäckereien grundsätzlich beibehalten. Es soll aber um etwa 20 Prozent mit türkischen Spezialitäten aufgestockt werden.

Für viele Stammkunden und vor allem Mitarbeiter ist die Übernahme wohl eine Erleichterung: Seit 1966 gab es die Bäckerei in Essen bereits. Zu Beginn des Insolvenzverfahrens hatte sie 34 Mitarbeiter, mittlerweile sind es nur noch 13. Jetzt suche die Bäckerei händeringend neue Bäcker und Verkäufer, so Lindner. Denn eines will die Chefin garantieren: „Unsere gewohnte Qualität bleibt den Kunden auf jeden Fall erhalten.“

Welche Pläne „Nur Pastanesi“ sonst mit den Lindner-Bäckereien in Essen hat und welche türkische Spezialität es nicht geben wird, obwohl der Betrieb dafür bekannt ist, kannst du bei der WAZ nachlesen. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN