Tourenprogramm des Essener ADFC startet am Sonntag

Hier geht’s lang: Jörg Brinkmann, neuer und alter Vorsitzender des ADFC (li.), und Grünen-Ratsherr Rolf Fliß, Vorsitzender Essener Fahrradinitiative.
Hier geht’s lang: Jörg Brinkmann, neuer und alter Vorsitzender des ADFC (li.), und Grünen-Ratsherr Rolf Fliß, Vorsitzender Essener Fahrradinitiative.
Foto: Knut Vahlensieck / FUNKE Foto Services
Bis zum Herbst gibt es 71 Fahrten des Essener ADFC – von hart bis heftig. Vorsitzender Jörg Brinkmann registriert einen Mitgliederzuwachs.

Essen. Die Kurve ging auch 2014 wieder nach oben: Immerhin 750 Mitglieder zählt inzwischen der Essener Ortsverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), der jüngst – wie immer im März – seine Mitgliederversammlung abhielt und auch sonst beim Bewährten blieb: Vor­sitzender ist weiter Jörg Brinkmann, der nun seit Jahrzehnten tatkräftig und durchaus erfolgreich Lobbyarbeit für das Radfahren in Essen leistet. Das Jahrestreffen ist auch stets der Auftakt zur Radfahrsaison, gemeinsam mit der Essener Fahrrad-Initiative (EFI) bietet der ADFC geführte Touren für jedermann an.

Am Sonntag, 22. März, geht’s los mit einer Radtour für Einsteiger nach Bottrop zum Haldenaussichtspunkt Tetraeder. Start für die 45 Kilometer lange Strecke ist um 10 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz in der Innenstadt. Das Tempo dieser Tour ist relativ moderat, vom Start weg gibt’s gleichzeitig eine flottere Variante, die aber auch fast doppelt so lang ist. Die Gemütlichen und die Ambitionierten treffen sich dann später am Zielort in Bottrop.

Tipps und Termine auf der Homepage der ADFC

VideoblogDas bis Mitte Oktober terminierte Programm hat eine große Spanne, es sind Touren für Eltern mit kleinen Kindern dabei, aber auch beinharte Ausritte mit Mountainbikes. Fahrten kreuz und quer durchs grüne Ruhrgebiet gehören dazu, wie auch Fahrten an den Nieder­rhein oder ins hügelige Bergische Land. Auch zur im Mai anberaumten Aktion „Stadtradeln“ werden wieder spezielle Touren angeboten, wobei das „Nachtra­deln“ am 28. Mai aus Sicht des ADFC den Höhepunkt darstellt. Angeboten werden überdies wieder Themen­touren wie die traditionellen Atempause- und Baustellenfahrten, bei denen man unterwegs viel Neues erfährt. Hinzu kommen die „Pedalo-Treffs“, die immer jeden Dienstag zwischen Mai und September stattfinden. Insgesamt finden sich in diesem Jahr im Programm von ADFC und EFI 71 Radtouren in den Kategorien von „ganz einfach“ bis „sehr heftig“. Die meisten dieser Touren starten in der City auf dem Willy-Brandt-Platz. Eine Anmeldung für die Teilnahme ist bis auf wenige Ausnahmen allerdings nicht notwendig.

Wer gerne bei einer der Touren von ADFC und EFI mitradeln möchte und wissen will, welche für ihn gut geeignet ist, findet Tipps und Termine auf der Internetseite des ADFC unter www.adfc-essen.de oder im Fahrradkalender der Stadt, der Ende März erscheint und kostenlos an vielen Stellen ausliegt.