Essen

Nachbarn des getöteten Mannes in Essen: „Er blieb lieber für sich. Sein Sohn kam ihn oft besuchen.“

Polizei findet toten Mann in Essen

Am Montagabend fand die Essener Polizei eine leblose Person in einer Wohnung in Altenessen. Bereits am Abend wurden zwei Tatverdächtige festgenommen.

Beschreibung anzeigen
  • Toter in Altenessen soll Tätowierer gewesen sein
  • Nachbarn kannten ihn kaum
  • Er soll einen Sohn haben

Essen. Einen toten Mann hat die Essener Polizei am Montagabend im Stadtteil Altenessen entdeckt. Er wurde nach Angaben der Beamten durch massive Gewalteinwirkung getötet.

Seine Dachgeschosswohnung liegt in der Schmemannstraße, einer ruhigen Seitenstraße der Altenessener Straße. In dem Haus ist ein Kiosk, man kannte den Toten dort flüchtig.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Polizisten finden toten Mann in Essen - kurz darauf entdecken sie die Tatverdächtigen

Es wird heiß! Auf diese Traum-Temperaturen darfst du dich diese Woche freuen

• Top-News des Tages:

Verkehrs-Chaos! A59 in Duisburg noch tagelang gesperrt: So kommst du am besten in den Duisburger Norden

Mann (24) erscheint auf Düsseldorfer Polizeiwache und legt ein grauenhaftes Geständnis ab

-------------------------------------

„Aber nicht so gut, die Nachbarschaft bleibt eher unter sich“, sagt der Budenbesitzer. Er schätzt den Toten auf Mitte 50 ein. Von Beruf soll er Tätowierer gewesen sein, aber ganz sicher sei er sich da nicht.

Polizisten fahren Streife durch die Straße, Beamtinnen in Zivil und mit Pistole am Gürtel laufen die Straße auf und ab. Dann steigen mehrere Hundertschaften aus, durchsuchen Müllcontainer, klettern auf Zäune um einen Blick auf die Grundstücke zu werfen. Wonach sie suchen, sagten die Beamten nicht.

Wenige Minuten später trifft auch die Spurensicherung ein. Sie gehen direkt in die Wohnung des Toten.

Nachbarin erzählt von Opfer

Eine Nachbarin des Opfers erzählt von dem Verhältnis zu dem Toten durch die Gegensprechanlage. Man habe sich gekannt, aber er blieb lieber für sich. Sein Sohn, der 28 Jahre alt sein soll, sei oft zu Besuch gekommen, der Tote soll gehbehindert gewesen sein. Mehr weiß sie auch nicht, sie habe den Mann nicht oft gesehen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Am Montagabend hatten die Beamten Hinweise von Nachbarn bekommen, nahmen daraufhin zwei Tatverdächtige fest. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN