Tödlicher Unfall auf der A52: Darum musste der Harley-Fahrer aus Dortmund sterben

Unfall auf der Autobahn.
Unfall auf der Autobahn.
Foto: Polizei
  • Ein Harley-Fahrer prallte am Sonntag auf der A 52 gegen eine Betonmauer
  • Der Dormtunder starb am Nachmittag im Krankenhaus
  • Die Unfall-Ursache ist mittlerweile geklärt

Ratingen. Der heftige Motorradunfall am Sonntagvormittag auf der A52 bei Tiefenbroich endete tödlich. Ein Harley-Davidson-Fahrer (54) aus Dortmund erlag noch am Sonntagnachmittag seinen Verletzungen. Er war gegen eine Betonmauer gerast.

Am Sonntag bestand zunächst Unklarheit darüber, warum der Dortmunder die Kontrolle über sein Motorrad verloren hatte.

Einfach übersehen

Jetzt ist klar: Ein niederländischer Opel-Fahrer (22) hatte den Harley-Fahrer beim Spurwechsel übersehen, als er im Autobahnkreuz Düsseldorf-Nord von der A44 aus Richtung Aachen auf die A52 Richtung Essen wechseln wollte.

Eine leichte Berührung reichte aus, um das Motorrad ins Schleudern zu versetzen.

Motorrad ausgehebelt

Der Dortmunder konnte die Kontrolle über seine Harley nicht zurückgewinnen und prallte gegen die linke Betonschutzmauer. Der Schwerstverletzte wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Doch die Verletzungen waren zu schwer. Die Ärzte konnten das Unfallopfer nicht mehr retten.

(ak)

Weitere Themen:

Heftiger Motorradunfall auf der Autobahn bei Tiefenbroich

Vermisste in Oberhausen: Hast du dieses Mädchen gesehen?

Angeber (20) macht 'ne Riesenshow vor der „Zeche“ - und driftet direkt in eine Polizeikontrolle