Essen

„The Voice Senior“ (Sat.1): Kandidatin Cilli aus Essen bricht DIESEN unfassbaren Rekord

Cilli aus Essen ist bei „The Voice Senior“ zu sehen.
Cilli aus Essen ist bei „The Voice Senior“ zu sehen.
Foto: SAT.1 / André Kowalski

Essen. Sie ist 95 Jahre alt. Doch ihr Alter merkt man Cilli Hagedorn aus Essen nicht an. Die gebürtige Berlinerin strotzt vor Vitalität, ist lustig und schlagfertig.

Am Sonntag ist sie als Kandidatin in der zweiten Staffel von „The Voice Senior“ (Sat.1) zu sehen. Mit „Der erste Lack ist ab“ von Grethe Weiser will sie die Jury überzeugen.

Im Ruhrgebiet ist Cilli bekannt: Sie ist die Witwe des bekannten NRZ-Karikaturisten Günther „Tüte“ Hagedorn und besaß 14 Jahre lang die Kneipe „Cillis Milljöh“ auf der Rüttenscheider Straße.

Wir haben Cilli Hagedorn, die weltweit älteste Kandidatin von „The Voice Senior“, vor ihrem Auftritt interviewt.

Frau Hagedorn, Sie sind 95 Jahre alt. Wie kam es zur Teilnahme an „The Voice Senior“?

Ich komme aus dem Job. 1942 habe ich meinen allerersten Vertrag bekommen und war dann das, was man heute eine Musicaldarstellerin nennt. Nach dem Tod meines zweiten Mannes bin ich nach Essen zurückgekommen und habe angefangen, in meinem alten Beruf zu kramen. Dann war das Casting ausgeschrieben und Freunde von mir sagten: ‚Mensch, Cilli, weißt du was? Wir melden dich an!‘ Ich hatte einfach Lust, in meinem hohen Alter noch mal mitzumischen.

Wie verbringen Sie ihre Zeit, wenn Sie nicht gerade bei „The Voice Senior“ auf der Bühne stehen?

Ich bin in verschiedenen Musikgruppen, unter anderem bei den Herbstzeitlosen. Wir treten zum Beispiel bei Seniorennachmittagen und Geburtstagen auf.

Wie haben Sie sich auf den Auftritt vorbereitet?

Ich habe in meinem Repertoire gewühlt. Hauptsächlich halte ich mich an Chansons, die antiquiert sind. Beispielsweise von Grethe Weiser und Brigitte Mira. Die kennt heutzutage kaum noch einer.

+++ „Dancing on Ice“ (Sat.1): ER legt schockierendes Geständnis ab – „Das Schlimmste...“ +++

Hatten Sie Lampenfieber, als Sie auf der Bühne standen?

Nein, ich kenne kein Lampenfieber. Ich bin schon seit 1942 dabei, und bin unter allen Umständen aufgetreten. Ich lebte viereinhalb Jahre in Italien war in zahlreichen Sälen und habe mit Orchestern gesungen. Zurück in Deutschland begann ich nach dem Krieg, auch in Nachtklubs aufzutreten.

Was war Ihr persönliches Highlight bei „The Voice Senior“?

Ich bin wunderbar empfangen worden. Wegen meines Alters haben die anderen immer gesagt: „In dem Alter will ich auch noch so lustig und lebhaft sein wie du!“ Dann haben sie bei mir zu Hause eine Homestory gedreht, wollten sogar noch meine ehemalige Kneipe „Cillis Milljöh“ auf der Rüttenscheider Straße sehen. Sie gehört mir zwar nicht mehr, aber sie existiert noch.

---------------------------

Das ist die Jury von „The Voice Senior“:

  • Yvonne Catterfeld
  • Michael Patrick Kelly
  • Sasha
  • Alec Völkel und Sascha Vollmer („The Boss Hoss“)

---------------------------

Wie geht es hinter den Kulissen von „The Voice Senior“ zu?

Es war sehr angenehm. Hinter „The Voice Senior“ steckt eine sehr reizende Mannschaft, viele junge Leute. Sie haben alle eine sehr lässige Art. Ich habe mich jünger gefühlt, weil alle so unkompliziert sind.

+++ Bambi: Kranker Frank Elstner betritt Bühne – Kai Pflaume empört – „Ein Skandal...“ +++

Wo schauen Sie sich die Ausstrahlung am Sonntag an? Mit wem?

Ich hatte immer eine junge Begleiterin dabei, Franka. Abends sehe ich nicht mehr gut und habe gerne jemanden bei mir, der mir mal den Arm reicht. Sie und ihre Familie lade ich ein und noch ein paar Leute. Ich mache Buletten und Berliner Specksalat und wir machen uns zusammen einen schönen Abend.

Kann Cilli Hagedorn die Jury bei den Blind Auditions überzeugen? Das siehst du am Sonntag, 24. November, um 20.15 Uhr bei „The Voice Senior“.

 
 

EURE FAVORITEN