Terminstress für Kupferdrehs Jecken

Kupferdreh..  „Die 11 ist eine Narrenzahl, die feiern wir jetzt 13 mal“ – so lautet die karnevalistische Arithmetik beim Festausschuss Kupferdreher Karneval (FKK). Und das diesjährige Motto Programm, denn derzeit fiebern alle Jecken dem erklärten Höhepunkt der Session, dem eigenen Rosenmontagszug, entgegen. Doch bis der Startschuss zur 143. Auflage am 16. Februar fällt – dies erklärt das Zahlenspiel – gilt es noch einiges zu tun.

Geänderte Richtlinien

Schon am kommenden Dienstag bittet FKK-Vorsitzender Norbert Tüffers alle, die an diesem Lindwurm der guten Laune teilnehmen werden, zum konstruktiven Plausch in das Clubhaus des ESVK, Gleis 2 am Hardenbergufer 700. Ab 20 Uhr stehen dort so wichtige Themen wie der geplante - Zugverlauf, die erneut geänderten Durchführungsrichtlinien, notwendige Sicherungsmaßnahmen an den Fahrzeugen inklusive Dekra-Prüfung, aber auch der Ordnerdienst plus Verkauf der FKK-Warnwesten auf der Tagesordnung. „Zu diesem Treffen sind auch all jene herzlich eingeladen, die sich bislang noch nicht zum Umzug angemeldet haben und dies noch kurzfristig tun wollen“, unterstreicht Norbert Tüffers die Wichtigkeit dieser Zusammenkunft.

Im gleichen Atemzug sollen die Vorbereitungen für den mittlerweile 18. Frühschoppen des FKK besprochen werden, der bereits am 18. Januar ab 11 Uhr im Festsaal des Bürgertreffs Überruhr am Nockwinkel 64 über die Bühne gehen wird (siehe auch Zweittext).

Apropos Saal: Der 18. Kinderkarneval der Kupferdreher Narretei steigt in diesem Jahr im ehemaligen Preute-Saal, den der Hattinger Michael Benke unter dem Namen „Markthalle“ zu neuem Leben erweckt hat. Und der Gastronom hat offensichtlich ein großes Herz für den Karneval, sponsert er doch für die Party am 25. Januar (15 bis 17 Uhr) nicht nur die Eventlocation, sondern auch das nötige Rahmenprogramm. Zu Gast ist neben dem Essener Kinderprinzenpaar auch Michael Walter, ein Comedian speziell für Kinder. Für Letztere gibt es auch noch Berliner gratis zum Schnabulieren.

„Als mir Norbert Tüffers sagte, dass noch immer der passende Saal für den Kinderkarneval fehlt, war es für mich selbstverständlich, zu helfen.“ Ein Segen für den FKK, der immer händeringend nach neuen Unterstützern für das närrische Brauchtum sucht.

Einen Tag vor der großen Kinderparty geben sich die Jecken übrigens ganz sportlich: beim Närrischen Fußballspiel am Samstag, 24. Januar, im Wilhelm-Haneke- Stadion.

EURE FAVORITEN