Der Metal kommt nach Hause - in die Zeche Carl

Headliner der Metal-Horde: Motorjesus.
Headliner der Metal-Horde: Motorjesus.
Foto: WP

Essen.. Elf Heavy Metal Bands auf einer Bühne: Nach zwei Jahren im Oberhausener Kulturzentrum Druckluft zieht das „Evil Horde Metalfest“ am Samstag, 14. Mai, in die Zeche Carl um. Mit dabei sind u.a. Motorjesus, The Very End und Harasai.

Sie galt schon in den 80ern als Zuhause des Heavy Metal im Ruhrgebiet, am Samstag, 14. Mai, wird der Szene in der Zeche Carl mal wieder ein Denkmal gesetzt: Ab 15 Uhr stehen beim „Evil Horde Metalfest“ elf Bands auf der Bühne.

Als Headliner konnten Motorjesus gewonnen werden, die vor kurzem ihr neues Album „Wheels Of Purgatory“ veröffentlichten und zurzeit durch Deutschland touren. Neben ganz viel Musik stehen auch Lesungen auf dem Programm. So liest Till Burgwächter aus “Juhr Gait Tu Hewi Mettäl“ und auch die Autoren des Ruhrgebietsbuchs „Kumpels in Kutten“geben eine Kostprobe.

Neben dem Headliner aus Mönchengladbach, stehen weitere etablierte aber auch Nachwuchsbands auf der Bühne, darunter Night in Gales, Harasai, The Very End und Grind.

Beginn am Samstag ist um 15 Uhr, Tickets gibt es für fünf Euro an der Tageskasse.

 
 

EURE FAVORITEN