Verkauf der Häuser an der Baumstraße unter Dach und Fach

Jennifer Schumacher
Diese Häuser an der Baumstraße sollen abgerissen werden.
Diese Häuser an der Baumstraße sollen abgerissen werden.
Foto: WAZ FotoPool
Die Stadtwerke haben die Grundstücke an der Baumstraße verkauft. Die alten Häuser werden abgerissen, rund 60 Wohnungen sollen neu entstehen.

Essen-Rüttenscheid. Die Stadtwerke haben ihre Grundstücke an der Baumstraße an die Hopf Projektentwicklungsgesellschaft verkauft. Mit der Nesseler Projektidee GmbH möchte Hopf dort 5800 Quadratmeter Wohnfläche entwickeln. Die bestehenden Immobilien aus den 1950er-Jahren sollen dafür abgerissen werden. Die Häuser auf den Grundstücke mit den Hausnummern 4, 8, 10, 12 -16 und 24 stehen zum Teil schon lange leer und sollen abgerissen werden.

Platz für 60 neue Wohnungen

„In der Hopf IEG und der Nesseler Projektidee haben wir Projektentwickler gefunden, mit denen wir schon in anderen Projekten gut zusammengearbeitet haben“, erklärte Dirk Pomplun, Sprecher der Stadtwerke. Die geplante Wohnbebauung sei ein Gewinn für den Stadtteil, der dringend neuen Wohnraum benötige. Detaillierte Pläne liegen noch nicht vor; der Bebauungsplan soll nun in Zusammenarbeit mit der Stadt Essen erarbeitet werden. Der Baubeginn sei für Anfang 2017 avisiert, teilte Klaus Sälzer, Geschäftsführer der Hopf IEG, mit.

Er schätzt, dass auf der Fläche rund 60 neue Wohnungen entstehen könnten. Darüber hinaus sei eine Tiefgarage in Planung. Durch die Nähe zu Stadtgarten, Rüttenscheider Straße, Aalto und Philharmonie sei die Baumstraße eine ausgezeichnete Adresse, erklärte Klaus Sälzer. Hubertus Neßeler, Geschäftsführer der Nesseler Projektidee GmbH, ergänzt: „Es ist unser Ziel, an die guten städtebaulichen Entwicklungen am Seebogen in Kupferdreh und an der Veronika­straße anzuschließen.“