Haltestelle Kronprinzenstraße wird 2016 barrierefrei

Mit rund 2000 Fahrgästen am Tag ist die Haltestelle Kronprinzenstraße ein wichtiger Knotenpunkt im Essener Süden.
Mit rund 2000 Fahrgästen am Tag ist die Haltestelle Kronprinzenstraße ein wichtiger Knotenpunkt im Essener Süden.
Foto: WAZ FotoPool
Auch darüber hinaus kündigt die Evag größere Maßnahmen für den Süden an: Auf der U11-Linie müssen im nächsten Sommer Busse eingesetzt werden.

Essen-Südviertel /Rüttenscheid.. Verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die Essener Verkehrs AG (Evag): Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat einen Förderbescheid in Höhe von 601.300 Euro für den barrierefreien Umbau der Haltestelle Kronprinzenstraße ausgestellt. Auch darüber hinaus kündigt die Evag für den Bereich Rüttenscheid, Südviertel und Holsterhausen noch weitere größere Maßnahmen für 2016 an: So werden auf der U11-Linie zwischen Berliner Platz und Messe in den Sommerferien 2016 teilweise die Gleise erneuert und auch der Umbau der Haltestelle am Uni-Klinikum weiter vorbereitet.

Haltestelle Kronprinzenstraße

Bereits zu Beginn des Jahres hatte die Evag auf den notwendigen Umbau hingewiesen. Nicht zuletzt, weil die Haltestelle mit einem Fahrgastaufkommen von rund 2000 Menschen am Tag aktuell unterdimensioniert sei. Die Maßnahme mit Gesamtkosten in Höhe von rund 890.000 Euro soll Mitte des nächsten Jahres starten. Durch den Ausbau wird die Haltestelle für den Einsatz der Niederflurstraßenbahnen auf den Linien 105 und 106 optimiert. Darüber hinaus sollen die Seitenbahnsteige verbreitert werden. Das hat jedoch zur Folge, dass Busse in Richtung Huttrop die Haltestelle nicht mehr anfahren können. Stattdessen können die Fahrgäste künftig hinter dem Einmündungsbereich Fischerstraße einsteigen. Wie üblich beinhaltet der Umbau auch taktile Leitstreifen sowie einen wettergeschützten Wartebereich mit Sitzgelegenheiten und elektronischem Informationsanzeiger. Die Bauzeit wird mit drei Monaten angegeben.

Gleistausch auf der U11-Linie

Auf der Linie der U11 zwischen den Haltestellen Berliner Platz und Messe müssen die Gleise auf Teilstücken ausgewechselt werden. Um den Berufs- und auch den Publikumsverkehr zur Messe nicht zu sehr zu beeinflussen, werden die Arbeiten in die Sommerferien gelegt. Die alten Gleise werden ausgebaut, neue Schienen eingesetzt. Nach etwa zwei bis drei Wochen soll die U-Bahn auf dem viel frequentierten Stück wieder planmäßig unterwegs sein. Für die Dauer der Bauarbeiten wird außerdem ein Schienenersatzverkehr organisiert.

Haltestelle Uni-Klinikum

Für 2,5 Millionen Euro soll die Haltestelle am Uni-Klinikum 2017 barrierefrei umgebaut werden. Im nächsten Jahr werden diese Arbeiten allerdings schon vorbereitet – durch weitere Straßen-und Kanalarbeiten. Die ohnehin gebeutelten Anlieger von Hufeland- und Robert-Koch-Straße werden sich also auch 2016 auf Lärm und Schmutz einrichten müssen.

 
 

EURE FAVORITEN