Essener Musiker spielen Welcome-Song für Flüchtlinge

Gemeinsam nahmen die Musiker das Lied im Bergerhauser Tonstudio auf.
Gemeinsam nahmen die Musiker das Lied im Bergerhauser Tonstudio auf.
Foto: Socrates Tassos/FUNKE Foto Servi
In einem Tonstudio in Essen-Bergerhausen entsteht der Welcome-Song, der ab dem 9. September kostenlos im Internet heruntergeladen werden kann.

Essen.. Um ihren Beitrag zur Flüchtlingshilfe zu leisten, gaben sich gestern bekannte Musiker aus Essen und Umgebung im Tonstudio von Prof. Stefan Heinemann in Bergerhausen die Klinke in die Hand. Dort entsteht der Welcome-Song im Rahmen des von Heinemann ins Leben gerufenen Projekts „Lieblingsfarbe Bunt“, das für Toleranz und gegenseitigen Respekt wirbt. Ab Mittwoch, 9. September, wird der Song im Internet zum kostenlosen Download verfügbar sein.

„Wir wollen ein Zeichen setzen, die Menschen für das Flüchtlingsthema sensibilisieren und vor allem die erreichen, die dem Thema skeptisch gegenüberstehen, vielleicht sogar Angst haben“, sagt Kerstin Wichelhaus, Partnerin von Stefan Heinemann und mit der Organisation des Projekts betraut.

Flüchtlinge in Deutschland Die Idee zum Welcome-Song entstand vor zehn Tagen. „Im Grunde war innerhalb von 36 Stunden alles klar: Konzept, Partner, Künstler. Im Umfeld gibt es viele gute Musiker, die sofort bereit waren, ehrenamtlich mitzumachen“, so Wichelhaus. Der Gedanke, die Flüchtlingsproblematik mit Musik zu verbinden, habe alle sofort begeistert. Gemeinsam seien Text und Melodie entstanden. Bewusst habe man den deutschen Text mit einem englischen Refrain kombiniert, um das Internationale zu betonen. Die Melodie des Welcome-Songs, trotz des ernsten Themas eher fröhlich, hat durchaus Ohrwurm-Potenzial. „Man muss das Ganze positiv angehen“, ist Kerstin Wichelhaus überzeugt.

Song soll bei der Spendensammlung helfen

Mit dabei waren Künstler von Pop bis Klassik, darunter Riccardo Doppio, Benny & Joyce, Frank Heim, Stefan Mageney, Michael Hügel, Ulf Weinstock, Dirk Sengotta, Holger Sparka, Jean Yves Braun, Sir Jesse Lee Davis, Jay Oh, Vladimir Mogilevsky, die Gruppe Banda Senderos und viele mehr. „Ich freue mich, dass auch meine Hochschule mit den Allstars dabei ist“, sagt Stefan Heinemann, Wirtschaftsethiker an der FOM, der seit vielen Jahren auch als Musikproduzent tätig ist. Bei der Aufnahme des Welcome-Songs schaute auch Oberbürgermeister Reinhard Paß vorbei und sang das Lied kurz an. „Er hat alle Töne getroffen, aber mit der Karriere als Rockmusiker wird es wohl nicht mehr klappen“, stellte Heinemann lachend klar.

Der Song soll den Organisatoren von „Lieblingsfarbe Bunt“ bei der Spendensammlung helfen. „Ich werde damit Unternehmen und mögliche andere Sponsoren ansprechen. Am Ende entscheiden wir gemeinsam, welchem Flüchtlingsprojekt genau das Geld zukommen soll“, sagt Heinemann. Für das kommende Jahr ist zusätzlich ein Benefiz-Konzert mit den beteiligten Künstlern geplant, das allerdings etwas längeren Vorlauf brauche als die Aufnahme des Welcome-Songs.

Die Produktion des Liedes fand tatsächlich nicht nur im Bergerhauser Tonstudio statt. Zwei Künstler überspielten ihre Beiträge aus Berlin und Wuppertal. Alle eingespielten Sequenzen mischte Stefan Heinemann zur endgültigen Fassung des Songs. „Es sind so viele tolle Ideen zusammengekommen, dass da durchaus Potenzial für mehr wäre“, findet Wichelhaus.

 
 

EURE FAVORITEN