Autorin liest im Blücherturm am Ort der Handlung

Buchautorin Talira Tal präsentiert ihren Roman im passenden Outfit.
Buchautorin Talira Tal präsentiert ihren Roman im passenden Outfit.
Foto: Essen
Talira Tal präsentiert ihren Fantasy-Roman im Blücherturm, wo auch die Geschichte spielt. Das Denkmal war früher Schauplatz von Hexenprozessen.

Essen-Rellinghausen..  Wenn die Autorin Talira Tal am Freitag, 10. Juni, ab 20 Uhr im Blücherturm aus ihrem neuen Fantasy-Roman „Die Gilde der Rose – Dämonenfessel“ liest und im grünen, langen Gewand ihre Heldin, eine weiße Hexe, darstellt, wird den Zuhörern sicherlich die Geschichte des Rellinghauser Denkmals deutlich: Der Blücherturm war früher ein Gerichtsturm und damit Schauplatz von Hexenprozessen. Heute ist das Bauwerk Am Stift 9 längst Ausstellungs- und Veranstaltungsort der Bürgerschaft Rellinghausen-Stadtwald. Für die Autorin Talira Tal ist es ein Glücksfall, dort lesen zu können, wie sie selbst sagt. Denn auch ihr Anfang des Jahres erschienenes Buch spielt teilweise dort. Die Geschichte beginnt 1616 und führt die Hexe auf einer Zeitreise zum Blücherturm. Die Örtlichkeiten kennt die Autorin gut, nahm sie doch schon an einer Führung durch Rellinghausen teil.

Talira Tal ist – wie zu vermuten – ein Pseudonym. Dahinter verbirgt sich die Wohnungsverwalterin Tanja Oschmann. Die heute 45-Jährige stammt eigentlich aus Dortmund und lebt mit ihrem elfjährigen Sohn in Überruhr. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie mit „Rad des Schicksals“ 2014, schrieb mit ihrem Partner Frank Vollmann gemeinsam das Märchenbuch „Die Stadtprinzessin“. „Ich habe schon als Jugendliche angefangen zu schreiben – natürlich, ohne es zu veröffentlichen. Den Namen Talira Tal habe ich mit meiner Oma zusammen ausgedacht, weil er einfach schön klingt. Eine Bedeutung hat er nicht“, erinnert sich die Autorin an die Anfänge ihres Hobbys.

„Schreiben geht immer und überall“, sagt sie über sich. Ihre Fantasie sei grenzenlos, ihre Lust am Formulieren auch. Dauernd habe sie Ideen, die sie aber nicht, wie etliche ihrer Kollegen, sofort in das immer griffbereite Laptop tippt. „Ich bin da ganz altmodisch, habe immer Block und Stift dabei, um Gedanken zu notieren, auch wenn es am Ende viel Arbeit macht, das alles dann noch mal abzutippen“, erklärt die 45-Jährige. Der aktuelle Roman sei für Jugendliche ab zwölf Jahren geeignet und als Beginn einer Trilogie gedacht. Die Geschichte für Band zwei und drei hat Oschmann schon im Kopf.

Wo sie neben Job und Kind die Zeit zum Schreiben hernimmt? „Ich arbeite halbtags und habe schon länger keinen Fernseher mehr. Das spart eine Menge Zeit. Ich bin lieber selbst kreativ“, erklärt sie. Die Zeit reicht sogar für ihr zweites Hobby: die Schauspielerei. Derzeit steht sie im Theater Courage auf der Bühne. Ihre Rolle: passender Weise eine Hexe. Ihr schriftstellerisches Werkzeug erarbeitete sich Tanja Oschmann in einem Volkshochschulkurs und durch das Studium von Fachliteratur. Bevor sie sich an größere Werke wagte, schrieb sie Aufsätze für Anthologien. Sie veröffentlicht sowohl als Verlagsautorin als auch im Selbstverlag.

Bei der heutigen Lesung wird Talira Tal als Geschichtenerzählerin auftreten. Sie wird dabei von Sängerin Anja Biederstädt unterstützt. Das Buch hat 380 Seiten und kostet 12,95 Euro. Es ist auch als E-Book erhältlich. Infos unter Telefon 0177 63 87 328.

EURE FAVORITEN