Studentenwohnheim Borbeck ab Mai bezugsfertig

Das neue Studentenwohnheim in Borbeck.
Das neue Studentenwohnheim in Borbeck.
Foto: WAZ FotoPool

Essen..  Die Umbauarbeiten des Studenten-Wohnheims in der Borbecker Veledastraße gehen an die Endphase. Die Nachfrage nach den Zimmern, die es ab 235 Euro gibt, ist groß. Ab 1. Mai werden dort auf neun Etagen wieder bis zu 145 Studenten wohnen.

Die Umbauarbeiten am Studentenwohnheim in der Borbecker Veledastraße befinden sich in der Endphase. Eineinhalb Jahre dauerte die grundlegende Modernisierung des 70er-Jahre-Baus. Ab 1. Mai werden dort auf neun Etagen wieder bis zu 145 Studenten wohnen.

„Wir befinden uns gut im Zeitplan“, sagt Studentenwerks-Architekt Oliver Wedemeyer (34). Stolz ist er darauf, dass das Gebäude nun zahlreichen Umweltschutz-Anforderungen gerecht wird: An der Süd-Fassade ist eine flächendeckende Photovoltaik-Anlage zur Energiegewinnung angebracht worden. Regenwasser wird zum Spülen der Toiletten benutzt. Die Beleuchtung in den Wohnungen wird per Bewegungsmelder gesteuert, und der Schwall aus Wasserhähnen und Duschköpfen verebbt automatisch nach 90 Sekunden – sofern nicht erneut ein Druckknopf betätigt wird. „Das Studentenwerk hat in punkto Umweltschutz eine gesellschaftliche Vorbildfunktion. Wir möchten zum Nachmachen animieren“, sagt Architekt Wedemeyer.

Sämtliche Nebenkosten im Preis enthalten

Für Studenten dürfte aber vor allem ein weiteres Argument von besonderer Bedeutung bei der Wohnheim-Wahl sein: der Preis, den sie für ihre Unterkunft zahlen müssen. Die Höhe der monatlichen Miete berechnet sich nach der Größe der Wohnungen. In der günstigsten Kategorie bekommt der Student für 235 Euro rund 10 Quadratmeter Wohnfläche, samt hochwertiger und zugleich raumsparender Komplett-Möblierung.

In dem Preis sind sämtliche Nebenkosten bereits enthalten – auch die Internet-Flatrate. Böse Überraschungen wenn die Nebenkostenabrechnung kommt sind ausgeschlossen. Küche und Badezimmer teilt sich der Student mit einem WG-Partner. Etwas geräumigere Wohngemeinschaften bieten Platz für bis zu vier Personen und verfügen über zwei Badezimmer. Einzelappartements mit eigenem Bad und privater Küche, rund 20 Quadratmeter, kosten monatlich 300 Euro.

Fünf Kilometer vom Campus entfernt

Borbecks Geschäftszentrum ist nur wenige Gehminuten vom Wohnheim entfernt. Bis zum Campus sind es etwa fünf Kilometer. Er ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, die Fahrt dauert rund 20 Minuten. Bei gutem Wetter ist die Uni sogar vom Dach des Wohnheims zu sehen. Wer hier steht, genießt einen 360-Grad-Panoramablick übers Revier. Ein optimaler Platz für studentische Open-Air-Partys in den Sommermonaten? Keine Chance. „Die Tür zum Dach bleibt verschlossen“, sagt Architekt Wedemeyer. Als „Ersatz“ werde im Wohnheim-Garten ein Grillplatz angelegt.

Der Standort Veledastraße sei bereits jetzt heiß begehrt. „Uns erreichen sehr viele Miet-Anfragen von Studenten“, berichtet Michaela Lempaszak, beim Studentenwerk für Wohnangelegenheiten verantwortlich. Die neun verfügbaren Einzelapartments seien bereits vergeben. Ihre Prognose: „Spätestens zum Wintersemester wird das ganze Haus voll belegt sein.“ Einziehen werden in die Veledastraße auch Studenten, die derzeit das Wohnheim in der Krayer Eckenbergstraße bewohnen, denn die Sanierung dieses Baus nimmt das Studentenwerk als nächstes in Angriff – ab Oktober.

 
 

EURE FAVORITEN