Streit zwischen 16-Jährigen – Elektroschocker sichergestellt

Diesen Elektroschocker stellte die Bundespolizei sicher.
Diesen Elektroschocker stellte die Bundespolizei sicher.
Foto: Bundespolizei
Nach einem Streit zwischen Jugendlichen am Essener Hauptbahnhof hat die Bundespolizei einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker sichergestellt.

Essen..  Nach einer Auseinandersetzung zwischen zwei 16-Jährigen am Essener Hauptbahnhof hat die Bundespolizei am Montagabend einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker sichergestellt.

Wie die Bundespolizei erklärte, wurden die Beamten gegen 20.30 Uhr über zwei Personen informiert, die sich lautstark am Essener Hauptbahnhof stritten. Die Bundespolizisten trafen auf zwei Jugendliche, einer aus Essen und einer aus Gladbeck.

Hintergründe des Streits unklar

Der Essener sagte den Beamten, dass es zunächst eine verbale Auseinandersetzung gab. Dann habe der Gladbecker einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker gezogen. Es sei jedoch nicht zu einem Kontakt und damit zu einem Stromstoß gekommen.

Die Hintergründe des Streits sind bislang unklar. Der Elektroschocker fällt laut Bundespolizei als getarnte Waffe unter das Waffengesetz – er wurde sichergestellt.

Die Bundespolizei leitete gegen den Gladbecker ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz ein.

EURE FAVORITEN