Sterneköche Nelson Müller und Henri Bach bilden ein Team

Sternekoch Nelson Müller in den ehemaligen Räumen des „Essenz“. Dort will er ab Mitte Januar seine Mischung aus Imbiss und Bistro eröffnen.
Sternekoch Nelson Müller in den ehemaligen Räumen des „Essenz“. Dort will er ab Mitte Januar seine Mischung aus Imbiss und Bistro eröffnen.
Foto: WAZ FotoPool
Nelson Müller will sich mit „Müllers auf der Rü“ im ehemaligen „Essenz“ am Stern ab Januar auf handfeste Küche rückbesinnen. Unterstützung erhält er dabei auch von Henri Bach, der ab Dezember als gastronomischer Leiter wieder mit seinem einstigen „Lehrling“ zusammenarbeiten wird.

Essen-Rüttenscheid.. Nelson Müller trägt an diesem Abend legere Jeans zu seinen schwarz-glitzernden Turnschuhen: Ein Outfit, das kaum besser die gastronomische Symbiose beschreiben könnte, die der Sterne-Koch zurzeit in Rüttenscheid plant. „Müllers auf der Rü“ heißt sein neues Projekt, das keinesfalls Garant für einen neuen Stern am Michelin-Himmel, wohl aber für bodenständige Küche sein soll. Den passenden Rahmen bieten die Räume des ehemaligen „Essenz“ am Rüttenscheider Stern, das Kollege Knut Hannappel nach nur einem Betriebsjahr im Oktober geschlossen hatte.

Einige Gäste hatten dort nicht zuletzt die „Flughafen-Atmosphäre“ angeprangert, die sie zwischen Edeka-Rolltreppe und Parkhaus-Zugang erwartete. Entsprechend umfangreiche Umbaumaßnahmen stehen in den kommenden Wochen an: Die Decke wird ein Stück weit abgehangen, Wände eingezogen, Toiletten auf der oberen Etage installiert. Das Wichtigste aber: „Wir verlegen die Küche aus dem Erdgeschoss direkt in die Mitte. Jeder soll sehen können, wie wir alles zubereiten“, erklärt Müller.

Auch an der Emmastraße soll es weiter gehen

Eine Mischung aus „Markthalle und Brasserie“, in der es sowohl die Currywurst auf die Hand als auch das Hummersüppchen, gegrillten Fisch und „anständige Kässpätzle“ geben wird: So beschreibt der 34-Jährige sein neues Konzept, das sich damit deutlich von der „Schote“ unterscheidet. Seitdem das Restaurant an der Emmastraße 2011 vom Guide Michelin geadelt wurde, schaffte Müller den Sprung in den Olymp der deutschen Spitzenköche: Zahlreiche Auftritte in Fernseh-Kochshows und ein eigenes Kochbuch folgten auf die ohnehin schon aufgebaute Catering-Firma „Food & Flavour“. Mit dem „Müllers“ wolle er sich ein Stück weit auf die handfeste Kochkunst zurückbesinnen. „Man muss keine 100 Euro ausgeben, um meine Küche zu probieren“, sagt Müller, der sich darauf freut, „einfach gute Bratkartoffeln zu machen, bei denen ich nicht darauf achten muss, wie dick die Scheiben sind“.

Bei der Standort-Frage habe er sich bewusst entschieden: „Mein Herz schlägt für Essen und hier ist noch eine Menge Potenzial. Vor allem Rüttenscheid hat sich mittlerweile zu einem gastronomischen Mekka entwickelt.“ Auch die Nähe zur „Schote“ sei ein Argument für das Büro- und Geschäftshaus „Rü 62“ – wenngleich wohl ein recht kurzlebiges: So wird das Sterne-Restaurant innerhalb Essens umziehen, wie Müller am Rande verriet. Wohin, das lässt der Kochprofi ebenso offen wie die Nachfolge-Pläne für den Standort an der Emmastraße, „an der es auf jeden Fall weitergehen wird“.

Henri Bach wird gastronomischer Leiter bei Nelson Müller

Für Nelson Müller war er der Lehrmeister, der einen Löwenanteil an seinem heutigen Erfolg hat: Henri Bach, der das Résidence in Kettwig an der Seite von Berthold Bühler zum Zwei-Sterne-Restaurant in den Feinschmecker-Himmel erhob, steigt am 1. Dezember als gastronomischer Leiter ins Geschäft seines einstigen Lehrlings ein. Sechs Jahre lang arbeitete Müller bei Berthold Bühler und Henri Bach. „Meine absolut prägendste Zeit als Koch“, blickt Müller gerne auf seine Kettwiger Station zurück. Dass es mit der nochmaligen Zusammenarbeit von ihm und Bach klappt, freut Müller: „Es ist schön, unsere Energie nun wieder zusammen zu bringen. Wir ticken in der Küche einfach gleich. Viel von meinem Wissen habe ich ihm zu verdanken.“

Henri Bach kehrt damit zurück ins Ruhrgebiet, nachdem er zuletzt im Februar 2012 ins Hotel-Residence Klosterpforte nach Harsewinkel gewechselt war. Zuvor hatte er das Résidence, das mit seinen zwei Sternen als das beste Restaurant der Stadt gilt, von 1983 bis 2012 maßgeblich beeinflusst.

Als gastronomischer Leiter bei Nelson Müller wird Bach alle Unternehmen des 34-Jährigen kulinarisch mitbestimmen – sowohl die „Schote“ als auch den Catering-Service „Food & Flavour“, das neue Bistro am Rüttenscheider Stern sowie ein weiteres Projekt im kommenden Jahr, zu dem sich Müller aber noch in Schweigen hüllt.

Für diese Zukunftspläne wurde wohl auch Sebastian Hauschild als Service-Leiter gewonnen. Er koordinierte zuletzt als sogenannter Operationmanager den gastronomischen Service für die Kreuzfahrtflotte Aida.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen