Steeler Archiv erinnert an Künstler Erich Pilz

Steele..  Dieser Mann hat Spuren hinterlassen: Der Künstler Erich Pilz ist auch knapp 100 Jahre nach seinem Tod noch immer in seiner Heimat gegenwärtig. An das vielfältige Schaffen des gelernten Kunstschreiners erinnert das Steeler Archiv in einer Werkausstellung im Steeler Amtsgericht. Die Vernissage beginnt am Donnerstag, 23. Oktober, um 14 Uhr.

Erich Pilz, 1910 geboren, schuf neben der Holzschnitzerei auch zahlreiche Bilder. Seine Werke sind in Aquarell, Ölmalerei und Mischtechnik aus Tusche und Farbe gestaltet. Viele davon besitzen einen ortsgeschichtlichem Hintergrund. Bekannt wurde Pilz beispielsweise durch die großflächige Wandmalerei „Ruhrlandschaft“, die noch heute im Steeler Bad am Südpark zu bewundern ist. Und nicht wenigen Bürgern dürften auch die Sanierungsszenen an der Stützmauer am S-Bahnhof Steele bekannt sein.

Mehr als 30 beeindruckende Bilder und Holzplastiken aus dem Besitz seiner Familie werden in den Räumen am Grendplatz 2 gezeigt. Eröffnet wird die Ausstellung von Landgerichtspräsidentin Dr. Monika Anders. Zu sehen sind die Arbeiten Pilz’ noch bis Ende März des nächsten Jahres. Gruppenführungen sind außerhalb der Geschäftszeiten des Amtsgerichts nach Absprache möglich. Kontakt unter
01577-39 83 425.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen