Stau auf A40: Hier müssen Pendler am Morgen bis zu eine Stunde mehr einplanen!

Stau auf A40: Autofahrer brauchen am Dienstagmorgen viel Geduld. (Symbolbild)
Stau auf A40: Autofahrer brauchen am Dienstagmorgen viel Geduld. (Symbolbild)
Foto: Funke Foto Services

Ein Unfall auf der A40 verursachte am Dienstagmorgen einen kilometerlangen Stau und lange Wartezeiten für Pendler.

Zwischen Dortmund-Kley und Gelsenkirchen-Süd mussten Autofahrer auf der A40 bis zu einer Stunde mehr Zeit einplanen. Dort kam es immer wieder zu Stau und stockendem Verkehr auf einer Strecke von mehr als 15 Kilometern.

Stau auf A40: Unfälle sorgen für Verzögerungen

Der Grund für den langen Stau auf der A40 war ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Verletzte gab es bei dem Unfall nicht. Stattdessen entstand ein Sachschaden.

Der Stau auf der A40 war jedoch nicht der einzige Stau. Insgesamt gab es - laut dem WDR - aktuell 223 Kilometer Stau in Nordrhein-Westfalen.

Mehrere Unfälle sollen der Grund dafür geewesen sein: Auf der A46 bei Wuppertal kam es zu einem Unfall mit zwei Verletzten.

----------------------------

Mehr News:

NRW: Razzien in ganz Deutschland – Schlag gegen islamistische Tschetschen!

Wetter: Nach mildem Januar – nun droht uns dieser Hammer

Ruhrgebiet: Nachthimmel hell erleuchtet – das steckte hinter dem Feuer-Spektakel

VRR: Tickets sind wieder teurer – doch DIESE Kunden können sich freuen

----------------------------

Lange Verzögerung auf A57

Auch auf der A57 soll es einen Unfall gegeben haben, den die Polizei allerdings nicht bestätigte. Dort kam es zu einem Stau von 15 Kilometern zwischen dem Kreuz Moers und Kreuz Meerbusch in Fahrtrichtung Köln wegen Bergungsarbeiten.

Etwa 45 Minuten mehr brauchten Pendler dort am Dienstagmorgen.

A40 wieder frei

Der Einsatz zu dem Unfall ist nun abgeschlossen. Die Fahrbahn ist wieder frei.

 
 

EURE FAVORITEN