Stadion Essen hat jetzt eine WAZ-Westkurve

Die neue WAZ-Westkurve im Stadion von Rot-Weiss Essen
Die neue WAZ-Westkurve im Stadion von Rot-Weiss Essen
Foto: Sebastian Konopka
Die Eröffnung der legendären Westkurve nach 19 Jahren beschert dem Verein Rot-Weiss Essen auch einen neuen Medienpartner: die Westdeutsche Allgemeine Zeitung. RWE-Chef Michael Welling lobt die Zusammenarbeit: "Einen besseren Partner hätten wir uns nicht wünschen können."

Essen.. Von den eigenen Fans geliebt, von den gegnerischen Mannschaften gefürchtet: Die legendäre Westkurve kehrt nach 19-jähriger Abwesenheit an die Hafenstraße zurück. Ab dieser Saison schließt sich damit endlich die seit den 1990er Jahren von vielen Fans als schmerzlich empfundene Lücke. Standesgemäß gibt die Westtribüne ihr Comeback in Rot-Weiss und mit einem Partner, der ebenso wie der Traditionsverein tief mit Stadt und Region verwurzelt ist: der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“.

„Einen besseren Partner hätten wir uns für die neue Stehplatz-Heimat unserer Fans nicht wünschen können“, sagt RWE-Vorsitzender Michael Welling über die Partnerschaft. „Die WAZ steht wie RWE für eine starke Identifikation mit der Stadt Essen.“

Dass sich die Funke-Mediengruppe als eines der größten Unternehmen der Stadt zu einer Partnerschaft mit Rot-Weiss Essen entschließt, sieht Welling auch als Anerkennung der Arbeit der vergangenen Jahre an. „Mit Blick auf die WAZ gefallen uns die Farben Rot und Weiß außerdem besonders gut. Damit entsteht bei unseren Heimspielen zusätzlich zur eindrucksvollen Akustik ein einmaliges Bild unserer neuen WAZ-Westkurve“, so Welling.

Zaun- und Fan-Fahnen willkommen

Besonders wichtig dabei: Die WAZ-Westkurve bleibt eine Fantribüne. Die WAZ versteht sich als „Partner der Fans“ und ermöglicht diesen explizit, die Zaun- und Fan-Fahnen an den entsprechenden Flächen zu präsentieren. Diese Flächen werden zum Spiel gegen Werder Bremen mit einer weißen Schrift den Namen des Partners zeigen, während der Spiele aber von Rot-Weiss Essen für die Fans reserviert bleiben.

Dieser Schulterschluss ist einmalig und unterstreicht die Besonderheit von Rot-Weiss Essen, seinen Fans, der Stadt Essen sowie der WAZ. „Wir möchten den Mythos Westkurve fördern und ihm schnell wieder zur alten Strahlkraft verhelfen“, erklärt Claus-Dieter Grabner von der Funke-Mediengruppe.

Die Partnerschaft zwischen RWE und der WAZ ist auf mehrere Jahre angelegt. Neben dem Namensrecht für die „WAZ-Westkurve“, das die Nennung des Namens auf allen Ticketmedien und in allen Kommunikationskanälen umfasst, wird die WAZ Premium-Partner und Breilmanns Wiese-Partner (Partner der Jugend) von Rot-Weiss Essen.

Das Partnerpaket umfasst dabei unter anderem zusätzliche Darstellungsrechte im Stadion und am Jugendgelände an der Seumannstraße, das Branding der Tribünen von außen und Zusammenarbeit bei gemeinsamen Printprodukten etwa der Vereinszeitung „Kurze Fuffzehn“, die erstmalig zum Spiel gegen Werder Bremen am kommenden Dienstag in der bekannten Zeitungsform erscheinen wird.

Das Recht und die Pflicht der WAZ-Redaktion, auch in Zukunft kritisch über den Verein und seine sportlichen Leistungen zu berichten, bleibt von der Medienpartnerschaft selbstverständlich unberührt. (red)

 
 

EURE FAVORITEN