Sprinkleranlage ausgelöst - Limbecker Platz unter Wasser

Jutta Perner wischt die Auslage einer Brillenvitrine sauber, das Wasser der Nacht hatte dort schon Trocknungsränder hinterlassen.
Foto: Matthias Graben
Jutta Perner wischt die Auslage einer Brillenvitrine sauber, das Wasser der Nacht hatte dort schon Trocknungsränder hinterlassen. Foto: Matthias Graben
Das Einkaufszentrum Limbecker Platz stand in der Nacht zu Freitag unter Wasser - die hauseigene Sprinkleranlage hatte auf allen drei Etagen ausgelöst. Der Grund dafür ist noch unklar. Bis in den Morgen waren Mitarbeiter damit beschäftigt, hunderte Liter Wasser zu beseitigen.

Essen. Das Einkaufszentrum Limbecker Platz ist am späten Donnerstagabend durch die Sprinkleranlage geflutet worden. Auf allen drei Etagen löste die Anlage aus noch unbekannten Gründen aus und setzte das Einkaufszentrum unter Wasser. Gegen 22 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein, sagte Sprecher Mike Filzen. Die Einsatzkräfte zogen jedoch wieder ab, da die großen Pumpen der Feuerwehr bei den vergleichsweise niedrigen Pfützen, die sich über alle Etage verteilten, nicht weiterhelfen konnten.

Stattdessen mussten die Mitarbeiter selbst an die Schüppe: "Als ich heute Nacht hierher kam dachte ich, wir müssen Freitag schließen", sagte Center-Managerin Claudia Theisel. Flugs hatte sie eine Nachricht an alle Mieter geschickt, von denen einige mitten in der Nacht anrückten - ausgerüstet mit Aufnehmern und Kehrmaschinen. Bis in die Morgenstunden wurden mehrere hundert Liter Wasser aufgewischt. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Vor allem die Elektronik wurde beschädigt, einige Waren und die Weihnachtsdeko wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Alles in allem war Claudia Theisel am Freitagmorgen erleichtert - die Türen zum Limbecker Platz öffneten sich planmäßig um 10 Uhr. Eine Schließung wäre fatal gewesen: Schließlich erwartet das Einkaufszentrum zum Mitternachtsshopping am Freitag rund 90.000 Besucher.

 
 

EURE FAVORITEN