Essen

Spitzenkandidaten bei der NRW-Landtagswahl: Wer gewinnt in den sozialen Netzwerken? Ein Kandidat überrascht besonders

Wahlkampfplakate der CDU und SPD in Düsseldorf.
Wahlkampfplakate der CDU und SPD in Düsseldorf.
Foto: Kai Kitschenberg/Funke Foto Services
  • Die Spitzenkandidaten der Parteien für die NRW-Landtagswahl dürften den meisten bekannt sein
  • Aber wie sind die Damen und Herren bei Facebook und Twitter aufgestellt?
  • Die Kandidaten im Check

Essen. Spitzenkandidat bei der Landtagswahl sein? Gut und schön. Aber DER WESTEN hat sich mal angeguckt, wer von den Spitzenkandidaten besonders aktiv bei Facebook und Twitter ist - und wer eher weniger. Das Ergebnis ist überraschend.

Hannelore Kraft (SPD): Facebook: 51.497 Likes. Abonnenten: nicht einsehbar. Twitter:. 54.800 Follower

Wer sich bei Facebook und Twitter umsieht, der wird merken, dass die aktuelle SPD-Ministerpräsidentin von NRW bei beiden sehr aktiv ist. Dabei hilft natürlich auch ihr PR-Team, was jeweils mit Kürzel markiert ist. Von der Gegenveranstaltung zum AfD-Bundesparteitag „Köln stellt sich quer“ hat Hannelore Kraft beispielsweise mit recht nahbaren Videonachrichten bei Facebook berichtet.

Armin Laschet (CDU): Facebook: 6.521 Likes, 6.618 Abonnenten. Twitter: 12.500 Follower

Auch Armin Laschet, Spitzenkandidat der CDU ist bei Twitter und Facebook sehr aktiv. Dass hier ebenfalls ein Team mithilft ist wahrscheinlich, aber nicht markiert. Hier findet man recht unterschiedliche Themen von Kriminalstatistiken bis Meinungs-Posts Laschets gegen Rechtspopulisten.

Sylvia Löhrmann (Grüne): Facebook: 6.115 Likes, 6.067 Abonnenten. Twitter: 4.145 Follower

Sylvia Löhrmann ist ebenfalls bei Facebook und Twitter aktiv, allerdings postet sie häufig, wie sie in der Natur herumläuft. Auch Familienbilder von Nilgänsen sind in ihrem Stream zu finden und Bilder von Sylvia Löhrmann bei Wahlkampf-Auftritten. Häufig retweetet sie eher bei Twitter als selbst zu schreiben. Wenn sie schreibt, geht es oft darum, dass Afghanistan ein unsicheres Herkunftsland sei und Abschiebungen gestoppt werden sollten. Nicht sehr nah am Nutzer.

Christian Lindner (FDP): Facebook: 115.798 Likes, Abonnenten: nicht einsehbar. Twitter: 92.000 Follower

Christian Lindner will es diesmal schaffen. Offenbar auch bei der Jugend. So wirkt jedenfalls seine Präsenz in sozialen Medien. Markig, mit Selfies und klaren Aussagen. Der Bundesvorsitzende der FDP hat eine doppelt so große Reichweite wie Hannelore Kraft. Häufig wendet er sich mit kantigen Sprüchen persönlich und im Team an seine Follower. Wer schreibt, ist in der Nachricht markiert.

Michele Marsching (Piraten): Facebook: Abonnenten: 64, Freunde: 818. Twitter: 2.678 Follower

Den einen oder anderen mag der Auftritt dieses Kandidaten überraschen. Michele Marsching ist Spitzenkandidat der Piratenpartei, ist aber nur von 64 Facebook-Nutzern abonniert und hat 818 Freunde. Recht dünn für den Vertreter einer Partei, die im Internet quasi zu Hause ist. Eine offizielle Facebookseite gibt es nicht und die geposteten Wahlkampf-Photos sind schwer verständlich. Zum Beispiel ein Foto einer Gruppe von Rentnern mit Fernbedienungen, über dem geschrieben ist, dass Sport auch nicht mehr das ist, was es mal war. Was will man uns sagen? Genau. Dass die Piraten fordern, dass Gaming als Sport anerkannt wird. Aha. Marsching hat immerhin 2.678 Follower bei Twitter.

Marcus Pretzell (AfD): Facebook: Abonnenten: 3.807, Freunde: 2.638. Twitter: 9.277 Follower

Marcus Pretzell von der Alternative für Deutschland hat als Kandidat einer so jungen Partei relativ viele Follower bei Facebook und Twitter. Das mag unter anderem daran liegen, dass Pretzell auch Europaabgeordneter ist. In beiden Netzwerken postet der Spitzenkandidat der Partei häufig Beiträge, in denen er sich auf zynische Art und Weise über Themen auslässt, die aus seiner Sicht falsch laufen. Abgesehen davon wehrt sich Pretzell in seinen Beiträgen häufig gegen Aussagen anderer Parteien oder postet journalistische Artikel, die seine Meinung stützen.

Özlem Alev Demirel (Die Linke) Facebook: Abonnenten: 8.296, Abonnenten: 8.270. Twitter: 860 Follower

Bei Facebook angesichts ihrer Followerzahlen recht ordentlich aufgestellt ist Özlem Alev Demirel. Gemeinsam mit Christian Leye ist sie eine von zwei Spitzenkandidaten der Partei. Auch Demirel postet bei Facebook oft journalistische Artikel über vielfältige Themen, während auf ihrem Twitter-Account häufig nur die automatische Kopie des Facebook-Posts einläuft. Ob auch hier PR-Mitarbeiter helfen, ist nicht erkennbar.

Weitere Themen:

Kreisliga-Skandal in Dortmund: Spieler zeigt Hitler-Gruß und wütet über „Erdogan-Hasser“

Duisburger Rotlichtviertel: Stammkunde (23) bedroht Prostituierte mit Pistole - doch sie trickst ihn aus

So kämpft eine Zehnjährige um ein Interview mit Donald Trump

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen