Essen

Sparkasse in Essen: Radikale Maßnahme – mit ernsten Konsequenzen für viele Kunden

Die Sparkasse Essen legt einige ihrer Automaten still.
Die Sparkasse Essen legt einige ihrer Automaten still.
Foto: imago images/Alexander Pohl

Essen. Die Sparkasse Essen ergreift wegen wiederholter Sprengungen von Geldautomaten drastische Maßnahmen.

Mehrere Geldautomaten in der Stadt werden nun komplett dicht gemacht. Andere Automaten der Sparkasse Essen sollen umgebaut werden und so vor Angriffen besser geschützt sein.

+++ Essen: Mann würgt schwangere Freundin bewusstlos – „Wollte, dass sie Ruhe gibt“ +++

Essen/Sparkasse: Diese Automaten werden stillgelegt

In Essen betrifft die Stilllegung diese Automaten:

  • Bredeneyer Tor
  • Grüne Mitte
  • Altendorfer Straße im Quartier West

Auch die Automaten am Steeler Rott, an der Universität sowie am Höhenweg in Unterfrintrop bleiben zunächst außer Betrieb.

+++ „Essen stellt sich quer“ kassiert Anzeige von Polizei: Aktivist schlägt zurück – „Ziemlich unsouverän“ +++

Umgebaut werden soll vier Automaten in der Stadt. Mit der Stilllegung der Geldautomaten sinkt die Zahl der Geräte der Sparkasse in Essen auf 110.

Im Bamlerpark am Berthold-Beitz-Boulevard und im Hölsterfeld hatten Unbekannte versucht, mit der Sprengung von Geldautomatten fette Beute zu machen – sie hinterließen allerdings nur einen Schaden

Sparkasse: Kunden sollten wachsam sein

Kunden der Sparkasse sollten derzeit besonders wachsam sein. Derzeit kursieren E-Mails, die Kunden teuer zu stehen kommen könnten. Auf den ersten Blick sehen die Mails so aus als hätte die Sparkasse sie verschickt. Doch hier sind Betrüger am Werk. >> So kannst du dich davor schützen

(jg)

 
 

EURE FAVORITEN